Google hat der mobilen Suchleiste eine neue Taste spendiert, sie ist unscheinbar und dennoch steckt dahinter ein sehr mächtiges Tool.

Google rollt seit einiger Zeit eine neue Taste für die mobile Suchleiste aus, das bisher angezeigte Mikrofon ist nun nicht mehr alleine. Dahinter steckt auch ein viel umfangreicheres Tool, womit wir im Alltag deutlich mehr anfangen können. Google Lens steckt hinter dieser Taste und ist eine recht mächtige App, die unterschiedlichste Lösungen für uns auf Knopfdruck parat haben kann.

Google Lens war hier im Blog schon häufiger Thema, denn die App dürfte vermutlich noch immer nicht so vielen Leuten bekannt sein. Der Suchmaschinenkonzern setzt hier in erster Linie auf die Augmented Reality, es kommt also immer die Kamera eures Smartphones zum Einsatz. In Kombination könnt ihr Matheaufgaben schneller lösen, Produkte und Objekte erkennen, Sehenswürdigkeiten entdecken oder fremde Sprachen übersetzen.

 

Durch die Kamera erkennt Google fast alles

Ihr steuert die Funktion eurer Wahl an, haltet die Kamera drauf und lasst den Rest die Google-App erledigen. Die Technik dahinter kann ziemlich viel erkennen, was ihr fotografiert oder wo ihr die Kamera gerader draufhaltet. Das ist schon seit einiger Zeit sehr beeindruckend und wird immer besser. Bei mir kommt Lens häufiger mal zum Einsatz, um Text digital zu übernehmen und nicht händisch abschreiben zu müssen.

Genauso praktisch fand ich Google Lens aber auch im fremdsprachigen Ausland, wenn man die dortige Sprache nicht beherrscht. Tatsächlich klappt auch das Übersetzen von Hinweisschildern meist so gut, wie Google uns das mit den eigenen Videos weismachen möchte.

Die anderen Funktionsbereiche nutze ich eher selten, sie können aber genauso nützlich sein. Einerseits kann uns Google Lens verraten, welche Speisen in einem Restaurant besonders beliebt sind. Oder ihr seht ein Produkt, das ihr unbedingt selbst haben möchtet? Kein Problem, Lens sucht es für euch im Netz.

Inzwischen kann uns Google Lens sogar bei den Hausaufgaben helfen und schwere Aufgaben etwas einfacher machen. Ihr merkt, Google Lens ist tatsächlich der verlängerte Arm der Suche und passt deshalb sehr gut in die Suchleiste. Aber bislang nicht überall, die Suchleiste direkt auf dem Homescreen der Android-Telefone bietet nach wie vor eine Verknüpfung zum Assistant.

Tipp: Ihr könnt auf Fotos im Nachhinein suchen lassen, dafür ist Google Lens zum Beispiel direkt in Google Fotos integriert. Außerdem könnt ihr in Google Lens jederzeit ein bereits geschossenes Foto aus der Galerie importieren.

Preis: Kostenlos

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.