BYD bringt elektrische Alternative zum Golf GTI, Hyundai i30 N und Honda Civic Type R

BYD-Ocean-M-3

BYD will auch junge Kundschaft abholen, die auf Performance steht. Der Ocean M ist ein erster Ausblick.

Bislang tritt BYD noch recht verhalten auf, bringt „normale“ Elektroautos für die üblichen Zielgruppen. Für jüngere Menschen, die möglicherweise auch noch Petrol Heads sind, gibt es aktuell kein echtes Angebot. Was sich jedoch ändern wird. Nun hat man erstmals den Ocean M gezeigt, ein kompaktes und sehr progressives Elektroauto.

BYD spricht von einem Performance-Modell, das allerdings allein die Hinterräder antreibt. In der Regel haben leistungsstarke Elektroautos einen Allrad verbaut. Weil man sich bei VW jedoch für den ID.3 GTX kein sonderlich gutes Antriebskonzept überlegt hat, wird BYD dieses Modell sicherlich angreifen oder sogar überbieten können.

BYD-Ocean-M-1

BYD trumpft mit einem Look auf, der mich in erster Linie an Hyundai i30 N oder Honda Civic R erinnert. Golf GTI oder ID.3 GTX sehen dagegen echt lahm aus. Alles andere als zurückhaltend, ist dieses Auto auf den ersten Blick ein Statement. Ob es das auch technisch sein wird, lässt BYD derzeit noch nicht durchblicken. Es gab noch keinerlei Details zu Akku, Leistung etc.

BYD-Ocean-M-2

Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

2 Kommentare zu „BYD bringt elektrische Alternative zum Golf GTI, Hyundai i30 N und Honda Civic Type R“

  1. absolut geiles Design starker Auftritt.
    sportlich, jung, spritzig und frech.
    und wenn jetzt noch der fahrspaß und das Handling stimmt, dann könnte es eine starke Konkurrenz zum GTI werden.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!