Folge uns

Apps & Spiele

Candy Crush: Dank Freemium zum Milliardenumsatz

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

candy crush

Das vor allem bei mobilen Spielen häufig umgesetzte Freemium-Modell erfreut sich bei Entwicklern großer Beliebtheit, da es finanziell besonders erfolgreich ist. Ich würde sogar fast wetten, dass Candy Crush nicht annähernd so viel Umsatz erzielt hätte, wenn es zu einem einmaligen Preis gekauft werden muss. Umgerechnet über eine Milliarde Euro konnte allein dieses Spiel im vergangenen Jahr erwirtschaften, was einfach nur beeindruckend ist.

Die Entwickler hinter dem Spiel können derzeit mit ihren verschiedenen Titeln über 356 Millionen monatlich aktive Spiele begeistern, allerdings wird der gesamte Umsatz aktuell von nur knapp über 8 Millionen Spielern generiert. Der Umsatz wird also von lediglich mehr als 2% der Kunden erwirtschaftet, alle anderen spielen komplett kostenlos.

Daraus kann man wohl entnehmen, dass das Freemium-Konzept bei nur wenigen Nutzern gut ankommt, von denen aber überdurchschnittlich großzügig genutzt wird. Im Schnitt liegen die zahlenden Kunden von King in den letzten beiden Jahren wohl ungefähr bei 23$ im Monat. Unterm Strich ist für die Entwickler natürlich der Erfolg wichtig, der hier ganz klar gegeben ist.

Natürlich ist die Nutzung von In-App-Käufen bei einer anderen Art des Spiels komplett anders und vielleicht deutlich mehr oder weniger erfolgreich. Richtig hochwertige Spiele könnten vielleicht mit dem klassischen Premium-Modell erfolgreicher verkauft werden.

(via TheGuardian, mobiFlip, ToucheArcade)

Kommentare

Beliebt