Google muss im Bereich smarter Lautsprecher der Nest-Reihe und bei allen mit Cast-Funktionen drastische Veränderungen vornehmen. Besonders ärgerlich ist dabei die eingeschränkte Lautstärkesteuerung.

Smarte und vernetzte Lautsprecher lassen sich in Gruppen vereinen. Dann läuft der Ton synchron über mehrere Lautsprecher gleichzeitig, die Einrichtung ist kinderleicht. Aber mit seiner eingesetzten Methode hat Google gegen bestehende Patentrechte von Sonos verstoßen und verlor jetzt den monatelangen Streit vor Gericht. Dass da etwas im Gange war, haben wir bereits in den letzten Wochen direkt an unseren Geräten gemerkt.

Google verliert Rechtsstreit und muss Anpassungen vornehmen

Jedenfalls ist die Lautstärkesteuerung von Lautsprechergruppen betroffen. Diese funktionierte in den jüngeren Vergangenheit nicht mehr wie gewohnt, berichteten zahlreiche Nest-Nutzer. Das liegt am besagten Patentverstoß. Es bleibt auch dabei, dass Gruppen nun nicht mehr per Sprachbefehl insgesamt in ihrer Lautstärke verändert werden können. Stattdessen muss jeder Lautsprecher einzeln verändert werden.

Hierzu hat Google einige Punkte bekanntgegeben.

Lautstärke:

„Um die Lautstärke Ihrer Lautsprechergruppen anzupassen, müssen Sie jeden Lautsprecher einzeln einstellen, anstatt den Gruppenlautstärkeregler zu verwenden. Sie können die Lautstärke Ihrer Lautsprechergruppe auch nicht mehr über die physische Lautstärketaste Ihres Telefons ändern.“

Gruppen funktionieren weitestgehend unverändert:

„Die meisten Lautsprechergruppen sollten weiterhin wie erwartet funktionieren, es sei denn, Sie haben eine Lautsprechergruppe mit anderen Marken von Cast-basierten Geräten wie JBL oder Lenovo. Diese müssen auf der Cast-Firmwareversion 1.52.272222 oder höher installiert sein.“

Einrichtung von Gruppen:

„Eine kleine Gruppe von Benutzern muss die „Device Utility App“ (DUA) verwenden, um die Produktinstallation und -aktualisierungen abzuschließen. Möglicherweise werden Sie aufgefordert, DUA herunterzuladen und auszuführen. Dadurch wird sichergestellt, dass Ihr Gerät mit dem WLAN verbunden ist und die aktuellste Softwareversion erhält.“

Von den Entscheidungen vor Gericht sind diverse Google-Geräte auf jeden Fall betroffen, wie Sonos auf Nachfrage erklärte. Dazu gehören Pixel 3, Pixel 4, Nest Hub, Nest Mini, Chromecast und weitere Pixel-Geräte außerhalb des deutschen Marktes.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

7 Kommentare

  1. Denen ist schon klar das es keine 1000 Wege gibt ein Zielmzu erreichen? Wegen Sonos nun Google nicht mehr ordentlich nutzen zu können wird meine zukünftige Planung eher weg von Sonos bewegen. Schade… ich verstehe ja den Ärger aber irgendwann reichts.. wie wäre es wenn ich mir das „laufen“ patentieren lasse? Lautsprecher per Handy Steuern ist State of the Art und nicht Schützenswert.

  2. Hallo, habe Nest mini und habe bisher keine Probleme! Kann steuern vom Handy und auch die Lautstärke mit Sprachbefehl ! Wieso gibt es solche Unterschiede beim Benutzen ?

    1. Das Problem tritt auf, wenn Du Lautsprecher gruppierst. Beispielsweise, wenn Du zwei Lautsprecher als Stereo-Lautsprecher zusammenfasst. Oder wenn Du mehrere Lautsprecher in mehreren Räumen (Beispielsweise Etage) zusammenfasst.

      Dann kannst Du seit einige Wochen die Lautstärke nicht mehr mit Sprachbefehlen wie „Okay Google, leiser“ verändern. Es geht dann nur noch mit einem Smartphone oder Tablet und auch nur noch für jeden Lautsprecher einzeln.

      1. Das stimmt so nicht.
        Ich habe mehrere Gruppen an Lautsprechern mit Nest Mini sowie Chromecasts.
        Bei allen lassen sich nach wie vor per App auf dem Smartphone oder mit den physischen Tasten an meinem Pixel 6 die Lautstärke der Gruppe einstellen.

        Was nicht mehr geht ist die Änderung der Gruppen Lautstärke per Sprachbefehl.

        1. Bei mir genauso wie bei Voodoo4832 – immerhin weiß ich jetzt, dass es kein Bug ist. Wäre irgendwie schön, wenn Google einem mal sowas per E-Mail mitteilen würde.

  3. Die Patentiererei geht mir langsam echt zu weit. So selbstverständliche Sachen dürften nicht patentiert werden.
    Dann soll Google eben Sonos aufkaufen. Geld genug haben sie ja. Dann ist das Problem gegessen.

  4. Ich habe drei Nest und ein Lenovo Gerät. Die Gruppe zu starten funktioniert noch, aber weder per Sprachbefehl noch per Google App noch per Tasten am Handy, kann ich die Lautstärke einstellen. Danke Sonos, ein Gerät werde ich dort bestimmt nicht kaufen.
    Hoffe Google schaffst irgendwann eine Lösung.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.