Folge uns

Android

App ermöglicht Carboard-Apps mit Gear VR zu nutzen

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Samsung kocht bislang mit der Gear VR ein eigenes Süppchen, doch mit einer Android-App kann man jetzt auch die Nutzung der Cardboard-Anwendungen ermöglichen. Wer eine Gear VR von Samsung benutzt, der kann bekanntlich nur Galaxy S-Smartphones dafür verwenden. Das lässt sich zunächst auch nicht ändern, doch eine App verhindert zumindest, dass immer automatisch die Oculus-Anwendung gestartet wird, wenn man die VR-Brille mit einem Samsung-Smartphone verbindet.

Dadurch wird möglich, dass man auch Cardboard-Spiele und Apps mit der Gear VR (zum Testbericht) nutzen kann. Denn grundlegend sind die VR-Anwendungen alle gleich, sie werden auf dem Smartphone in zwei Vierecken für zwei Linsen dargestellt. Es spricht also im Grunde nichts dagegen, Cardboard-Apps in einer Gear VR zu nutzen. Nur die Software verhinderte das bislang.

Möglich wird das jetzt mit dem CB Enabler for Gear VR, welcher den automatischen Start der Oculus-Anwendung unterbindet und damit überhaupt erst die Nutzung anderer Apps ermöglicht. Root braucht die App nicht. Fällig werden nur 76 Cent.

UPDATE: Cardboard ist zwar nach wie vor recht beliebt, doch Google hat mit Daydream bereits die nächste VR-Plattform für Smartphones vorgestellt. Diese wird deutlich umfangreicher und aufwendiger, Smartphones von Anfang 2016 sollen nicht mal ausreichend gut ausgestattet sein, um überhaupt kompatibel für Daydream sein zu können.

Sicher sollte man sich diese Alternative im Kopf behalten, anstatt jetzt voll auf Gear VR oder ähnliche Plattformen zu setzen und hier viel Geld für Software zu versenken. Start von Daydream ist ungefähr im Herbst 2016, dann muss man mindestens die passender Hardware und natürlich auch Android N als Voraussetzung erfüllen.

Mehr Infos über Daydream gibt es hier.

(via mobiFlip)

1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Cyril Borter

    31. März 2016 at 19:28

    Ich empfehle den Oculus Developer Modus zu aktivieren. Gibt diverse Anleitungen, unter anderem wird die SideloadVR App benötigt.
    Wenn der Modus aktiv ist, finde ich das Bild einiges schärfer,klarer und angenehmer als normal.. Zudem könnte man die Oculus Apps ohne Brille starten..
    Viel Spass!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt