Google kündigte vor einer Weile für den mobilen Chrome-Browser eine neue Tab-Übersicht an, die sich manuell schon frühzeitig aktivieren lässt.

Google hat vor geraumer Zeit eine neue Funktion für die Tabs in Google Chrome angekündigt, doch selbst nach vielen Monaten ist die Neuerung längst nicht für alle Nutzer „ab Werk“ verfügbar bzw. aktiviert. Zumindest nicht ohne Umwege, die schon seit längerer Zeit die händische Aktivierung dieser neuen Funktion ermöglichen. Um schon jetzt die Tabgruppen zu nutzen, wie auch die neue Übersicht für geöffnete Tabs, müssen wir in Chrome lediglich drei experimentelle Funktionen aktivieren. Kinderleicht und eigentlich schon in unter einer Minute erledigt. Wie das geht, verraten wir euch.

Chrome: Neue Tab-Übersicht und Gruppen aktivieren

In der neusten Variante sind Tabs in einem Gitter-Layout (Grid) dargestellt. Außerdem können mehrere Tabs in gemeinsamen Gruppen zusammengefasst werden, ähnlich wie in Apps in Ordnern. Also zum Beispiel eine Gruppe mit Webseiten, die ruhig immer aktiv bleiben können, weil man sie ohnehin häufiger ansurft. Nach den Screenshots gibt es eine kurze Anleitung, wie sich die Tabgruppen bereits aktivieren lassen.

Ihr öffnet einfach den Chrome-Browser auf eurem Android-Gerät, danach surft ihr die Adresse chrome:flags an. Dort sucht ihr über die Suchleiste nach „Tab Groups“, stellt die gleichnamige Option nun auf „Enabled“. Gleiches macht ihr noch mal, setzt die Funktionen „Tab Grid Layout“ und „Tab Groups UI Improvement“ auf Enabled. Nun den Chrome-Browser vollständig schließen, womöglich zweimal nötig. Jetzt sollte in der Tab-Übersicht der Style aus unseren Screenshots zu sehen sein.

Zum Erstellen einer Gruppe könnt ihr einfach mehrere geöffnete Tabs „aufeinander schieben“, ähnlich wie ihr einen Ordner auf eurem Android-Startbildschirm für mehrere Apps erstellt. Packt den einen Tab mit dem Finger an und schiebt ihn auf einen anderen.

Mit den neuen Tabgruppen gibt es auf jeden Fall etwas mehr Übersicht, schon weil die Darstellung etwas kompakter ist. Ist man diszipliniert, kann man gezielt Gruppen mit Webseiten für bestimmte Zwecke erstellen. Leider dauert der Rollout der Neuerung noch an, auch für die Desktopversion des Browsers.

Die neuen Tab-Gruppen werden jetzt für den mobilen Google Chrome ausgerollt

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.