Google scheint nach aktuellen Infos in Chrome für Android weitere Verbesserungen einzuspielen, die das Surfen im Web noch ein wenig schneller machen werden. Integriert wird wohl demnächst oder in ferner Zukunft das DNS Prefetching, die Namensauflösung von Webseiten bzw. deren IP-Adressen wird etwas anders als bisher gehandhabt. Noch bevor externe Inhalte einer Seite abgerufen werden, werden Name und IP entsprechend im Hintergrund aufgelöst. Diese Aufgabe, die merklich Zeit beanspruchen kann, wird also vorher im Hintergrund erledigt.

Nun denn, DNS Prefetching existierte in Google Chrome für Android zwar schon länger, doch nur als deaktivierte Flag. Nun also die Rolle rückwärts oder besser gesagt vorwärts, diese Funktion wird wahrscheinlich bald erneut integriert und diesmal ab Werk auch aktiviert. Eventuell wird sich dadurch das Web in Chrome auf dem Android-Smartphone eine Ecke schneller anfühlen.

Auszug aus dem Chromium-Quellcode: Enable „AsyncDns“ feature by default on Android

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.