Folge uns

Apps & Spiele

Chrome: Google-Browser kürzt URLs

Veröffentlicht

am

Chrome Logo Header

Mit Version 69 führte Google im Chrome-Browser unter anderem ein komplett neues Design ein, mit den nächsten Updates wird es weitere signifikante Neuerungen geben. Zum Beispiel für Tablets, aber auch allgemeine Verbesserungen gibt es. Zum Beispiel kürzt Google jetzt die URL-Anzeige in der Adressleiste, die unschönen Details vor dem WWW werden nun automatisch ausgeblendet. Ob HTTPS vorhanden ist, zeigt das Schloss-Symbol.

Tatsächlich ist das nur eine ästhetische Veränderung, da die Standards in den letzten Jahren anders geworden sind. Es muss längst kein www. mehr vorangestellt sein, genauso wenig das umständliche http://. Macht daher also Sinn, diese Angaben einfach auszublenden.

Wer das wieder ändern will, öffnet die chrome:flags über die Adressleiste und setzt den Punkt #omnibox-ui-hide-steady-state-url-scheme-and-subdomains  auf „disabled“.

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt