Google wird dem Chrome-Browser im kommenden Jahr eine erweiterte Anzeige spendieren, wenn sich die Nutzer auf potenziell unsicheren Webseiten befinden. Es geht dabei um HTTPS, das verschlüsselte Protokoll im Web und daher der Weiterentwicklung von HTTP. Ganz besonders ist HTTPS immer und überall dort nötig, wo sensible Daten eingegeben werden müssen, wie etwa Passwörter oder PINs. Sind Webseiten noch mit dem unsicheren HTTP unterwegs, wird das zukünftig besser sichtbar.

Schon jetzt kann man eine HTTPS-Webseite erkennen, sie wird in allen Browsern mit einer grünen Markierung in der Adressleiste angezeigt. Zukünftig will man aber die Nutzer noch besser darauf hinweisen, wenn eine Webseite nur via HTTP übertragen wird.

Ab Januar 2017 soll in Chrome (Version 56) der Hinweis „nicht sicher“ angezeigt werden, wenn der Nutzer auf einer HTTP-Seite mit Formularen und Eingabefeldern surft. Zumindest im Inkognito-Modus soll zukünftig die Anzeige noch auffälliger ausfallen, nämlich mit einer Signalfarbe.

Irgendwann sollen dann alle HTTP-Webseiten als „nicht sicher“ markiert werden, so der Plan von Google über einen längeren Zeitraum. Wir werden daher hier auch auf HTTPS umstellen.

[via Chromium Blog]

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.