Folge uns

Chrome OS

Chrome OS 76 blockt Flash, erhält Mediensteuerung für Apps und mehr

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Chromebook 2019 Header

Nachdem Chrome in Version 76 verteilt wurde, kommt jetzt auch Chrome OS in der neusten Version in den Markt. Ein paar Neuerungen sind mit an Bord, wie etwa die automatische Blockade von Flash-Inhalten, die aber in den Einstellungen vom Nutzer auf Wunsch auch aufgehoben werden kann. Flash sollte heute aber kaum noch im Web vorkommen und eigentlich ignoriert werden.

Neu ist zudem „Single Sign-on“, sodass der Browser entsprechend mit Android-Apps kommuniziert, sollten Dienste einen Login voraussetzen. Bislang waren diese Teile des Chrome OS-Betriebssystems, zwischen Android und Chrome, noch eher getrennt voneinander. Zugleich wird von Android die Mediensteuerung für App-Benachrichtigungen übernommen, inklusive der Anzeige von Cover-Bildern bei Medien-Apps wie Spotify.

Des Weiteren gibt es eine kleine Vorschau der Tab-Titel, wenn man mit der Maus über Browser-Tabs fährt, der Inkognitomodus ist für Webseiten nicht mehr so einfach erkennbar und die Kamera-App wurde überarbeitet. Für Web-Apps wird zudem in der Adressleiste eine neue Taste eingeblendet, wenn die „Installation“ verfügbar ist, um die Web-App in Chrome OS als Anwendung zu integrieren.

Es gibt noch etwas mehr:

Das ist jetzt neu in Chrome OS (ab Version 76)

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge