Woar, nicht meine beste Überschrift aber sie beinhaltet zumindest den Kern der Geschichte. Seit dem vergangenen Jahr dürfen zumindest ausgewählte Partner ihre Android-Apps auch für Chrome OS-Geräte bereitstellen, was besonders für Chromebooks mit Touchscreen sinnvoll ist. Ich hatte selbst diverse Apps ausprobiert und war recht angetan. Nun soll sich dieses noch geschlossene Beta-System bald öffnen, wie Google gegenüber The Verge auf einem kleinen Event zu den neuen Chrome-Geräten verraten hat.

Zur Google I/O 2014 wurde die Unterstützung von Android-Apps unter Chrome OS angekündigt, nach bald einem Jahr könnte diese neue Option für alle Entwickler geöffnet werden. Entwickler müssen also nicht jede Android-App neu für Chrome OS entwickeln, sondern können sie quasi als Chrome-App mit wenig Arbeit für diese Geräte anbieten. Das machts für Entwickler einfacher und Nutzer bekommen ihre gewohnten Apps geboten.

Ich nutze bei meinem N20p Chromebook (zum Testbericht) die Touch-Funktion inzwischen recht gerne, auch wenn es noch diverse kleine Verbesserungen braucht.

(via TheVerge, Ubergizmo)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.