Folge uns

Chrome OS

Chrome OS: Apps und Webseiten per Spracheingabe öffnen

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

„Ok Google“ wird bei den Nutzern von Android und Chrome in naher Zukunft eine immer wichtigere Rolle spielen, denn dieses Hotword ermöglicht uns schon jetzt die Steuerung einiger Elemente. Chrome OS bekommt dafür nun in den neusten Canary-Builds eine Erweiterung, die durchaus hilfreich ist.

Bildschirmfoto 2014-01-31 um 13.17.33

Irgendwann wird Chrome uns immer zuhören, dann bedarf es nicht mehr Klicks oder anderen Aktionen, damit unser Computer auf unsere Sprachbefehle hört. Um dann einen Befehl einzuleiten, sagen wir dem PC mit „Ok Google“, dass wir jetzt eine Aktion ausführen möchten.

In Chrome OS wird man dann beispielsweise auch Apps und Webseiten mit diesem Befehl öffnen können, wie jetzt bekannt wurde.

In den sogenannten Canary Builds ist mit dem neusten Update eine derartige Funktion hinzukommen. Die über den App Launcher integrierte Sprachsuche ermöglicht dann beispielsweise ganz einfach mit „Ok Google, Google Keep“ die Notiz-App von Google zu öffnen.

In Zukunft werden wir also vom PC sitzen und eine Webseite öffnen können, in dem wir einfach „Ok Google, öffne Smartdroid.de“ sagen. Irgendwie ganz praktisch, zumindest in einigen Anwendungsfällen.

[asa]B00FYKM2RK[/asa]

(via OMG Chrome)

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

2 Comments

  1. Maximilian O.

    31. Januar 2014 at 18:20

    Sprachsteuerung ist bis heute eigentlich eher ein schlechter Witz. In vielen Fällen muss man sie extra noch aktivieren, bevor sie nutzbar ist, was den praktischen Nutzen gegen null gehen lässt. Siri etwa ist eigentlich nur ein Vorführ-Effekt, und keine praktische Erweiterung.

    Daher finde ich diese Entwicklung umso interessanter. Endlich bringt Sprachsteuerung auch mal was. Denn welchen Grund gibt es für Sprachsteuerung? Den, dass man das Gerät nicht mit der Hand bedienen will. Und das ist dank Moto X und bald auch den Chromebooks auch endlich möglich.

    Mal etwas Offtopic: Denny, wirst du beim Moto X eigentlich zugreifen? Du meintest ja ebenfalls, dass es durch den gesenkten Preis jetzt noch ein gutes Stück interessanter geworden ist.

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      31. Januar 2014 at 19:17

      Wie ja im Artikel steht, wird sich das bald in Chrome ändern :)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt