Google stockt „seine“ Chromebooks mit weiteren Verbesserungen auf, jetzt soll der integrierte Videoplayer ein großes „Makeover“ erhalten. Bislang ist der Videoplayer in Chrome und Chrome OS wirklich keine sonderlich ansehnliche Software. Viel zu kleine Tasten, die nur schwer erreichbar in den äußersten Ecken lauern. Unattraktiv und eher im Stil einer unfertigen Software. Aber Google möchte Chrome OS bekanntermaßen attraktiver machen.

Chrome OS soll hübscher sein: Google schafft hässliche Altlasten aus dem Weg

Deshalb ist ein Update für den integrierten Videoplayer geplant, das wohl mit Version 91 kommt. Schon heute ist die fast fertige Testversion in der frühen Canary-Version von Chrome OS verfügbar und zeigt sich deshalb auf Screenshots. Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Dennoch gibt es Anlass zur Kritik, weil der neue Stil nicht unbedingt zur restlichen Software passt und einige Nutzer eher an macOS erinnert.

Schaut euch einfach die nachfolgenden Screenshots an, um euch selbst ein Bild zu machen:

via Androidpolice

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.