Google verteilte kurzzeitig ein App-Update für Google Chrome, das in einigen Android-Apps für einen Verlust der lokal gespeicherten Daten sorgen konnte.

Google hat mit der neusten Chrome-Version mit einem Problem zu kämpfen, denn das letzte Update bringt für einige Nutzer einen möglichen Datenverlust mit. Kurioserweise wird nicht der Chrome-Browser selbst „geleert“, sondern andere installierte Android-Apps sind von diesem Problem betroffen. Apps mit dem integrierten WebView sind gefährdet, die also einen integrierten Browser auf Basis von Google Chrome verwenden. Ein Teil oder sogar alle lokale Daten einer App verschwinden auf wundersame Weise. Ziemlich unerfreulich für die Anwender.

Update vom 18. Dezember 2019

Google hat kurz darauf mit einem Update die Probleme aus der Welt schaffen können. Es stellte sich sogar heraus, dass es keinen Datenverlust gegeben hat. Stattdessen waren App-Daten nur einfach nicht mehr sichtbar.

„Das M79-Update für Chrome und WebView auf Android-Geräten wurde gestoppt, nachdem in WebView ein Problem festgestellt wurde, bei dem die App-Daten einiger Benutzer in diesen Apps nicht sichtbar waren. Diese App-Daten gingen nicht verloren und werden in den Apps wieder sichtbar sein, wenn wir noch diese Woche ein Update liefern. Wir bitten um Entschuldigung für die Unannehmlichkeiten.“

/Update

Preis: Kostenlos

9to5Google

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.