Google verpasst dem eigenen Chrome-Browser mit dem „Scroll Anchoring“ eine ziemlich nützliche Neuerung. Jeder dürfte das von vielen Webseiten kennen, später ladende Objekte können während des Ladevorgangs nervige Sprünge der Webseite verursachen. Google hat dafür nun aber eine Lösung im eigenen Browser, wie der Konzern mittels Blogpost zum Dienstagabend ankündigte.

„Scroll Anchoring“ nennt sich diese Neuerung. Der Browser selbst verhindert nun, dass man während des Ladevorgangs auf einer Webseite immer wieder nach oben oder unten springt. Ausgerollt wird die Neuerung für den mobilen Chrome für Android, mit welchem auch folgende Demo gedreht wurde.

Das später ladende Objekt, welches oberhalb der Position des Nutzers ist, verursacht nun keinen Sprung mehr. Man kann also bereits ungestört lesen, obwohl die Webseite noch im Hintergrund lädt.

Bereits ab Chrome 56 hatte Google diese Neuerung implementiert, sie wird derzeit noch stetig verbessert. Chrome ist auf unseren Geräten bereits in Version 57 vorhanden, sollte er zumindest seit Ende März.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.