Ein von Corona betroffener Weltmarkt hat Chromebooks aller Hersteller ordentlich gepusht, aber diese Erfolgswelle ebbt langsam ab.

Die Pandemie ist nicht vorbei und dennoch leben wir derzeit anders als vor einem Jahr. Viele sind unterwegs, gehen zur Schule, in die Uni oder arbeiten wieder ganz normal, befinden sich also nicht im Home-Office. Das sorgt wohl auch dafür, dass die Verkäufe für Notebooks teilweise stark rückläufig sind. Was sich auch auf den Chromebook-Markt auswirkt, der zuletzt einen starken Rückgang zu verzeichnen hat. Betroffen sind alle Hersteller dieser Geräte, wie die Analysten mit aktuellen Zahlen verraten.

Chromebooks verkaufen sich gut, aber etwas schlechter als im ersten Coronajahr

Hatte Chrome OS im zweiten Quartal 2021 noch einen Anteil von 18 % an allen Notebook-Verkäufen, sieht es mit nur noch 9 % im dritten Quartal vergleichsweise dunkel aus. Im Jahresvergleich gibt es ein negatives Wachstum von fast 37 %. Die Top 5 Hersteller Lenovo, HP, Acer, Dell und Asus haben allesamt starke Rückgänge zu verzeichnen. Auch wenn die Zahlen der Analysten voneinander abweichen, so zeigen sie doch allesamt ein sehr ähnliches Gesamtbild.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.