Folge uns

Chrome OS

Chromebooks können bald aus der Ferne gesperrt, gelöscht und lokalisiert werden

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Es ist immer wieder spannend Francois Beaufort zu folgen, welcher ständig neue kommende Funktionen von Chrome und Chrome OS aufdeckt. Diesmal gibt es Infos zum Gegenstück des Android Geräte-Managers für Chromebooks.

Denn bald wird man seine Chrome-Geräte aus der Ferne lokalisieren, sperren und löschen können. Macht auch Sinn, denn Chromebooks sind ja letztlich genauso mobil wie Smartphones und Tablets, weshalb sie auch so leicht verloren gehen oder gestohlen werden können.

Sicherlich wird man diese Funktionen aus dem Web und auch von Android-Geräten aus steuern können, sollte ein Chromebook tatsächlich mal verloren gehen.

Es werden allerdings wohl aber noch ein paar Wochen vergehen, bis die neue Funktion live geht und verfügbar sein wird.

>>> Chromebooks bei Amazon

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.