Bildschirmschoner gehören zu Desktopbetriebssystemen zwar irgendwie dazu, Chrome OS hatte diese Funktion bislang aber nicht an Bord.

Chromebooks sind zum Teil derart rudimentär in den letzten Jahren ausgestattet gewesen, da haben selbst ganz typische Funktionen noch gefehlt. Hierzu gehört er sogenannte Ambient Mode, den wir wohl einfach als Bildschirmschoner bezeichnen würden. Was etablierte Betriebssysteme wie Windows schon vor 25 Jahren drauf hatten, bekommt Chrome OS erst jetzt spendiert.

Fairerweise muss man aber sagen, dass LCD-Bildschirme eigentlich keinen Bildschirmschoner aus technischer Sicht mehr benötigen. Bei OLED-Displays wäre das allerdings wieder gegeben, da kann die dauerhafte Anzeige fester Elemente der Benutzeroberfläche noch immer Schaden an der Hardware verursachen. Bildschirmschoner sind also nicht nur nostalgisch.

Google-Betriebssystem bekommt Ambient-Mode integriert

Chrome OS bietet die Wahl an, aus eigenen Fotos oder einer Kunstgalerie und lässt die Wetterdarstellung verändern. Ansonsten war es das mit Einstellungen zum jetzigen Zeitpunkt, die sich für den Bildschirmschoner vornehmen lassen.

via XDA

Laut den Kollegen kommen die Neuerung mit Chrome OS 88, also vielleicht erst nächstes Jahr für alle Nutzer. Aktuell ist die Funktion in der Entwicklerversion des Betriebssystems schon verfügbar.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.