Eine Direktbank gibt es zukünftig weniger, denn die Comdirect soll in die Commerzbank integriert werden und als eigene Marke wohl verschwinden.

Mit der sogenannten Comdirect-Direktbank gab es einen durchaus modernen Ableger deutscher Banken. Die Comdirect war unter anderem bei Google Pay mit am Start. Nun hat sich das Blatt für die Bank aber gewendet, schon bald gehört die Comdirect der Vergangenheit an. Denn „die Commerzbank will ihre börsennotierte Tochtergesellschaft Comdirect komplett übernehmen, als eigenständiges Unternehmen auflösen und Teile von ihr ins Privatkundengeschäft aufnehmen.“

Comdirect hat wohl viele moderne Kunden

2,75 Millionen Kunden zählt die Comdirect aktuell. Der größte Teil dieser Kunden dürfte recht jung sein und für die eigenen Bankgeschäfte sehr regelmäßig das eigene Smartphone verwenden. Ein Viertel der Überweisungen haben die Comdirect-Kunden im letzten Jahr direkt über das Smartphone getätigt, die Hälfte der Comdirect-Kunden nutzt regelmäßig die Smartphone-App zum Kontocheck.

Apropos Kunden. Für euch ändert sich vorerst nichts. Man geht derzeit davon aus, dass die Comdirect möglichst gut in die Commerzbank integriert wird und viel in die klassische Bank einbringen kann. Wie genau das aussieht, ist nach dem Beschluss jetzt auszuarbeiten.

FAZ

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.