• Cookidoo teilt die Nutzer in eine Zweiköchegesellschaft.
  • Nur wer mehr zahlt, erhält auch alle Funktionen.
  • Somit bleibt der Thermomix nach dem Verkauf ein Umsatztreiber.

Selten werden euch Konzerne etwas schenken, wenn es dafür nicht auch eine Gegenleistung gibt. Manchmal sind es Nutzerdaten, bei Cookidoo für den Thermomix sind es Euros. Die erst vor einigen Monaten eingeführte Funktion für eigene Rezepte ist jetzt zusätzlich kostenpflichtig. Dafür teilt das Unternehmen das kostenpflichtige Abonnement in zwei Teile auf. Nur wer für das teurere Upgrade bezahlt, erhält alle Funktionen.

Cookidoo: Abstand zwischen den Paketen wird immer größer

Ohne Upgrade gibt es das:

  • Zugriff auf weltweit über 70.000 Rezepte
  • Inspiration durch neue Rezepte, Themenseiten und Artikel
  • Rezeptlisten, Einkaufsliste, Wochenplaner
  • Individuelle Rezeptempfehlungen
  • Firmware Updates

Mit Upgrade außerdem das:

  • Meine Kreationen
  • Eigene Rezepte erstellen
  • Cookidoo Rezepte anpassen
  • Rezepte aus der Thermomix Rezeptwelt importieren
  • Alle neuen Cookidoo Funktionen in Zukunft

Spannend ist, dass man alle Nutzer mit normalem Abonnement auch automatisch für zukünftige Funktionen ausschließt. Nur wer 48 statt 36 Euro je Jahr bezahlt, erhält die kürzlich eingeführten und alle zukünftigen Funktionen. Immerhin würde ich den Preisunterschied als niedrig einstufen und dass man sich den durchaus leisten kann. Ob man das will, ist eine andere Sache. Klar ist aber, dass der Abstand zum normalen Abonnement mit der Zeit quasi immer größer wird, weil neue Funktionen nur das teure Abo erreichen.

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Nehmen Sie an der Konversation teil

2 Kommentare

  1. schön und nicht gut, 36 Euro sind schon mehr wie genug und jetzt ein Abo auf 48€uro und man kann noch nicht einmal die Rezepte nach Portionen Anzahl anpassen, was selbst die Lidl konkurenz bereit kann, die kriegen den Hals nicht Voll

  2. Danke für diesen Beitrag. Meine Frau war schon drauf und dran, einen Thermomix zu kaufen, denn in der Vorführung wurde uns von einem Abo nichts erzählt. Gut, dass ich selbst recherchiert und diesen Artikel gefunden habe. Es hat mich von Anfang an stutzig gemacht als ich die Software bei der Vorführung gesehen habe. Die Art wie sie gemacht ist und die ganzen Rezepte – es steckt ein enormer Aufwand dahinter und ich hatte schon so ein Gefühl, dass die nicht wirklich umsonst ist.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert