Google hat eine wichtige Rolle eingenommen, die Google-Suche, YouTube und das Anzeigengeschäft hängen beim Thema Coronavirus einfach mit drin.

Ein Virus verbreitet sich wie ein Lauffeuer, aus anfänglicher Panikmache wurde ein ernst zu nehmender Zustand weltweit. Öffentliche Gebäude machen dicht, Events werden abgesagt, die Einreise ist in einigen Ländern nur noch eingeschränkt möglich. Nun hat der Coronavirus die gesamte Welt fest im Griff. In dieser Zeit ist es wichtig, sich zu informieren, wie man sich selbst schützen kann und verhalten soll. Jetzt kommen natürlich verstärkt Suchmaschinen wie Google zum Einsatz, denen aktuell eine besonders hohe Verantwortung zu Teil wird.

Google verschenkt Werbeanzeigen und mehr

Google will Menschen vor Fehlinformationen schützen. Zugleich muss Google einfache Wege schaffen, damit sich Menschen richtig und schnell informieren können. Neben den üblichen Methoden in der Suche spendet Google auch Anzeigenplätze an Regierungen und andere wichtige Einrichtungen. Hierüber kann informiert werden, sogar außerhalb der Google-Suche auf externen Webseiten. Aber nicht nur digital hilft Google, das Unternehmen spendet auch Millionenbeträge an die WHO und andere Einrichtungen dieser Art. Außerdem soll künstliche Intelligenz unterstützen, den Virus besser zu verstehen.

In einem ausführlichen Blogbeitrag informiert Google darüber, wie man intern im Unternehmen die eigenen Mitarbeiter schützt. Und was Google tut, seine Plattformen zur Information für alle Nutzer entsprechend zu optimieren.

Denny Fischer

Gründer von SmartDroid.de, bloggt seit 2009 über die aktuellsten Technik-Trends. Schon immer an Technik interessiert, begann die Karriere mit eigenem Blog ab 2008 - nur ein Jahr später mit dem Fokus...