Cyanogen: „Google eine Kugel in den Kopf jagen“

Cyanogen Logo 2015

Cyanogen will dringend weit weg von Google bzw. den Google-Diensten und kündigt dafür eine Partnerschaft mit Blu an. Zusammen will man neue Android-Geräte auf die Märkte bringen, welche ganz ohne Google-Dienste auskommen sollen. Doch die Jungs von Cyanogen werden richtig aggressiv vorgehen, Kirt McMaster macht Kampfansagen. Cyanogen „wird Google eine Kugel in den Kopf jagen“, heißt es in einem Interview mit Forbes. Das klingt sehr weit gegriffen, wenn ihr mich fragt, hat doch bislang auf den internationalen Märkten lediglich Amazon einen teilweise beachtlichen Erfolg ohne Google-Dienste erreichen können.

Cyanogen-Smartphones könnten bunte Android-Bastelbuden werden, wenn wir das mal so beschreiben wollen. Der Sprachassistent kommt von Microsoft, der Browser von Mozilla oder Opera, der App-Store von Amazon, die Maps von Nokia und so weiter. All das ist ab Werk nicht möglich, wenn man Verträge mit Google hat. Aus diesen Fängen will sich Cyanogen mit seinen Partnern befreien. Vor allem lassen sich fremde Dienste bei Google-Smartphones nicht tief ins System integrieren, obwohl sie dann sogar besser funktionieren könnten.

Tatsächlich wäre es kein Problem alle Google-Dienste auch ähnlich von anderen Unternehmen zu nutzen, doch will das der Nutzer überhaupt? Genau da liegt meines Erachtens der Hase im Pfeffer. Der geplante Weg von Cyanogen klingt spannend, halsbrecherisch, wagemutig und revolutionär zugleich. Kann das auch auf etablierten Märkten funktionieren?

(via ForbesAndroidpolice)

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. * Müssen ausgefüllt sein.