In der CyanogenMod gibt es einen sogenannten Privacy Guard, mit welchem die Berechtigungen von Apps bis ins Detail bearbeitet werden können. Die sogenannten App Ops erlauben dem Nutzer so deutlich mehr Kontrolle über jede App. Jetzt kommt noch eine weitere Funktion hinzu, mit welcher die automatischen Starts von Apps entsprechend konfiguriert werden können. Viele unserer […]

In der CyanogenMod gibt es einen sogenannten Privacy Guard, mit welchem die Berechtigungen von Apps bis ins Detail bearbeitet werden können. Die sogenannten App Ops erlauben dem Nutzer so deutlich mehr Kontrolle über jede App. Jetzt kommt noch eine weitere Funktion hinzu, mit welcher die automatischen Starts von Apps entsprechend konfiguriert werden können.

Viele unserer installierten Apps starten direkt mit Start des Android-Gerätes im Hintergrund mit. Bei Apps mit Push-Benachrichtigungen und ähnlichen Funktionen ist das zwar nötig, doch definitiv nicht bei allen Apps. Mit dem überarbeiteten Privacy Guard der CyanogenMod 11 kann man da jetzt allerdings auch Hand anlegen und den Apps den Autostart auf Wunsch auch komplett verbieten.

Zu dieser neuen Funktion gibt es jetzt auch eine Übersicht mit allen Apps aufgelistet, welche zuletzt automatisch gestartet wurde. Wie man schon an diesem Screenshot sehen kann, sind da auch Apps wie Office Suite dabei, bei denen das vielleicht nicht zwingend nötig ist. Der überarbeitete Privacy Guard müsste bereits in den neusten Nightly-Builds zur Verfügung stehen.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via Google+)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.