Immer schneller und immer vielfältiger, das sind zwei Beispiele, die mir spontan als Beschreibung zur CyanogenMod einfallen würden. Die wohl beliebteste Custom-Firmware für Android bekommt mal wieder eine neue Funktion integriert, die im originalen Android bisher nur dem Nexus 4 vorbehalten war, die HDR-Funktion in der Kamera-App. Diese liefern die Jungs der CyanogenMod jetzt jedem Nutzer ihrer Firmware, denn sie haben diese Funktion ab sofort als Standard in die Kamera-App implementiert. Beim HDR-Modus wird ein normales Foto und jeweils ein Foto mit starker Unter- sowie Überbelichtung geschossen, die dann zu einem einzigen Foto vereint werden. Dadurch entsteht ein Effekt, der Bilder meist etwas künstlich wirken lässt, allerdings auch irgendwie gut aussieht.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Funktion derzeit noch nicht ganz perfekt ist, die Bilder also noch sehr anfällig für Wackler sind.

  • Images are extremely sensitive to movement and vibration, you should use a tripod or stand whenever possible
  • Action shots and moving subjects will most likely render poorly on lesser camera hardware, especially those with slow shutters.
  • As we are essentially averaging 3 images to form 1 image, the longer it takes your camera to capture all 3 images, the higher the chance for oddities in the rendered picture.
  • When enabled, we delete the 3 ‚intermediate‘ pictures, you will only be left with the final composite.
[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via Cyanogen)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.