Folge uns

Android

CyanogenMod wird in Community und Pro Edition aufgeteilt

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

CyanogenMod

Bei der CyanogenMod wird es nun immer mehr professioneller, denn spätestens mit dem Wandel zu einem richtigen Unternehmen muss auch bei den eigenen Produkten ein wenig getan werden. So gibt es in Zukunft eine Community Edition und eine Pro Edition der eigenen Android-Firmware. Die Community Edition gibt es allerdings schon länger, denn hierbei handelt es sich nur um einen neuen Namen für die Nightly-Builds. Diese bleiben unverändert und verkörpern genau das (Hackability usw.), was die Community an der CyanogenMod so schätzt.

Bei der Pro Edition handelt es sich dann um die Version, für die auch der CM Installer erfunden wurde.  Die Pro Edition soll mehr Sicherheit bieten und eben einfacher zu installieren sein. Sie ist für die Nutzer, die dank der CyanogenMod auf dem neusten Stand sein, nicht aber basteln oder groß konfigurieren wollen. Dinge wie der Root-Zugriff sind zwar vorhanden, müssen aber erst aktiviert werden, wenn der Nutzer sie wirklich benötigt. Die Pro Edition wird übrigens kein Geld kosten, auch wenn der Namen das zunächst suggeriert.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via Android Headlines, Cyanogen)

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

2 Comments

  1. David

    21. Oktober 2013 at 09:14

    Ist die Pro-Edition dann nicht eher eine Noob-Edition wenn sie Sicherheit verkörpern soll und sämtliche „Pro“-Features erst aktiviert werden müssen? ;)

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      21. Oktober 2013 at 09:17

      Sie ist schon professioneller, weil „fertig“, so würde ich das eher verstehen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt