Folge uns

Android

Danke Google, für nichts: Latitude und Offline-Karten verschwinden aus Google Maps (UPDATE)

Veröffentlicht

am

Google Maps Logo

Google Maps Logo

Google hat mal wieder ein paar Veränderungen vorgenommen und dazu nur wenig gesagt. So geschehen bei der neusten Version von Google Maps für Android, bei welcher gleich zwei Funktionen nicht mehr vorhanden sind. Gut, die Funktion von Google Latitude ist eigentlich nicht verschwunden, sie wurde nur vor längerer Zeit schon zu Google+ ausgelagert. Dort findet man in der App unter dem Punkt Standorte die freigegebenen Standorte der eigenen Kontakte, auch als Liste wie bei Latitude zuvor.

Doch eine Funktion, die heute verschwunden ist, lässt sich nur schwierig verkraften. Denn auch die Offline-Karten gibt es jetzt in Google Maps nicht mehr (siehe Update am Ende des Artikels). Gerade für fremde Städte habe ich mir gern die Karten heruntergeladen, da man ja nie weiß, wie die Internetverbindung sein wird. Doof, denn das ist jetzt nicht mehr möglich. Und warum das so ist, wird natürlich verschwiegen.

Während also die nicht ganz so wahnsinnig nützliche Funktion Latitude nur ausgelagert wurde, sind die eher nützlichen Offline-Karten komplett nicht mehr verfügbar.

Wie in letzer Zeit leider so oft: Danke Google, für nichts.

UPDATE: Die Offline-Karten sind mit einem Trick wohl doch verfügbar. Man muss sich den Bereich der zu speichernden Karte auswählen wie gewünscht und dann „OK Maps“ in die Suche eingeben. Schon wird der besagte Ausschnitt gespeichert. (Danke Patrick)

UPDATE 2: Jetzt gibt es auch wieder einen Button für die Funktion.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Tablets[/asa_collection]

15 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

15 Comments

  1. Stefan Richert

    10. Juli 2013 at 09:15

    Selbst meine Karten, die ich bereits geladen habe sind weg o.O Da war eine komplette Route in Frankreich drin. Denn ich wollt enicht unbedingt Roaming Gebühren zahlen… FU Google… Wenn das sich so weiter entwickelt, möchte ich als nächstes ein WP von Nokia, da sind Offline Karten wenigstens Standard -_-

    • miweru

      10. Juli 2013 at 09:19

      Das dachte ich mir auch grade, zumindest bei einigen Modellen gehören die Offline Karten dazu.

  2. Le Brrrrrr

    10. Juli 2013 at 09:48

    Echt blöde Aktion von Google. Das Feature war doch so praktisch!

    • dennyfischer

      10. Juli 2013 at 11:34

      Ist doch da, man hat es wie gewohnt nur schlecht kommuniziert und integriert…

  3. Gianni77

    10. Juli 2013 at 09:55

    Man kann es ja verstehen, das Sachen geschlossen werden die kaum genutzt werden. Aber Google hat kaum was getan das man so Funktionen kennen lernt.
    90% der User kennen diese Funktionen leider nicht.

    • miweru

      10. Juli 2013 at 11:17

      Google schließt auch Sachen, die genutzt werden. Google könnte doch theorethisch auch eine Einigung mit Youtube erreichen, aber nein.
      Ich fand Google unter Eric Schmidt eigentlich noch besser.

    • Gianni77

      10. Juli 2013 at 13:13

      Naja Youtube und Gema ist eine Sache für sich.
      Die Gema bekommt den Hals nicht voll. In anderen Ländern klappt das doch auch einwandfrei!

      Was wurde denn geschlossen das viel genutzt wurde?

      Ich selbst fand den Google Reader super, aber im meinem bekanntenkreis war ich wohl der einzige der das kannte….

    • miweru

      10. Juli 2013 at 13:37

      Trotzdem, die Plattform die einen erheblichen Anteil des gesamten Internettraffics einnimmt wird doch irgend eine Einigung erzielen können, so extrem dumm kann die GEMA doch nicht sein?
      Gema ist doch auch nur ein kommerzielles Unternehmen also verdienen sie doch selbst an einem nicht perfekten Deal mit Google.

      Der Google Reader hat einige Fans wirklich verärgert.

      Google mit seinen vielen Diensten gefällt mir so schon, und das Geschäftsmodell von Google funktioniert ja.
      (im Gegensatz zu Facebook, wo die Werbung mehr stört bzw auffällt)

  4. Martin Rupprecht

    10. Juli 2013 at 11:26

    Im offiziellen Post von Google (vor etwas mehr als einer halben Stunde auf facebook verlinkt worden) wird alles erklärt

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt