Folge uns

Anleitung

Das alte Android-Smartphone in eine drahtlose Sicherheitskamera umfunktionieren

Veröffentlicht

am

Unter euch sind mit Sicherheit einige Leser, welche ihre alten Android-Geräte gern aufheben, aus welchen Gründen auch immer. Doch eigentlich sind die Geräte, die mal mehrere Hundert Euro kosteten viel zu schade dafür, dass sie im Schrank nur Staub ansetzen und nicht genutzt werden. Warum also das Gerät nicht sinnvoll auf seine alten Tage einsetzen, immerhin bietet es genügend nützliche Möglichkeiten. So kann man beispielsweise die rückseitige Kamera des Smartphones auch perfekt für eine dauerhafte Lösung einsetzen. Das hat sich auch ein Kollege von HowToGeek gedacht, der kurzerhand auf die Idee kam, sein altes Android-Smartphone als Sicherheitskamera einzusetzen. Immerhin hat es eine Kamera und dazu auch noch ein integriertes WLAN-Modul, im Ernstfall würde das Gerät sogar ohne Stromzufuhr eine Weile auskommen, denn ein Akku ist ja auch verbaut. Will man ganz sicher gehen, könnte man auch eine SIM-Karte integrieren, damit die Bilder bei einem Stromausfall auch ohne WLAN mit der Cloud synchronisiert werden können.

Ihr dürftet schon merken, die zu Beginn vielleicht absurd wirkende Lösung ist nicht nur sehr günstig, sondern auch noch ziemlich flexibel. Der einzige Haken dürfte sicherlich bei der Bildqualität liegen, die gerade bei älteren Smartphones nicht so der Kracher ist, wenn die Kamera keine optimale Belichtung durch Tageslicht oder künstliches Licht bekommt.

In einer ausführlichen Anleitung bekommt ihr bei den Kollegen den kompletten Aufbau geschildert, viel Spaß damit.

[asa]B0093UVPI4[/asa]

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

2 Comments

  1. Brombeere

    4. März 2013 at 15:26

    Danke

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt