In weiteren aktuellen Umfragen wird klar ersichtlich, dass das Bargeld im täglichen Zahlungsverkehr so langsam seinen Rang verliert und das sogar in Deutschland. Man kann am Ende sagen, dass an der Corona-Pandemie nicht alles schlecht war, auch wenn mir das ziemlich schwerfällt zu schreiben. Aber die letztlich unbegründete Angst vor einer Schmierübertragung hat dazu beigetragen, das Bargeld im Alltag nun doch deutlich schneller loszuwerden.

Ein Wunsch der Bevölkerung und keine Bevormundung: Weniger Bargeld, mehr bargeldlose Zahlungen

So heißt es von der Bitkom, dass besonders jüngere Menschen mit Bargeld nicht mehr in Berührung kommen wollen. Eine digitale Bezahlmöglichkeit sollte immer gegeben sein, befürworten 87 % der Befragten im Alter von unter 30. Betrachtet man alle Altersgruppen, fordern schon über 74 % wenigstens eine digitale bzw. bargeldlose Bezahlmöglichkeit an „Verkaufspunkten“. Selbst in der Altersgruppe Ü65 spricht sich die Mehrheit für ein Recht auf digitales Bezahlen aus.

Warum liebe ich es, mit dem Smartphone zu zahlen?

Für mich ist dieses Gerät der Organizer meines gesamten Lebens. Damit kann ich einige Dinge für die Arbeit tun, ich kommuniziere darüber vollständig, hier ist mein Kalender drin, ich kann den Tank meines Autos checken, halte Momente mit der Kamera fest, kaufe Aktien und habe einen Blick auf meine Konten. Warum also nicht damit auch direkt im Alltag bezahlen?

Ich muss an fast nichts anderes als mein Smartphone denken und habe direkt alles Wichtige dabei. Wie kann man das schlecht finden?

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

23 Kommentare

  1. Wie Krank ist das wenn die Regierung den Geldhahn zusteht können die bargeldlosen nirgendwo mehr einkaufen.
    In vergangenen Zeiten konnte man dann mit Geld immer noch auf dem sogenannten Schwarzmarkt einkaufen.
    Für einen Code wird es wohl nix geben. Mal nachdenken.

  2. ‚Endlich‘ Wie kann ein Autor so wenig in die Tiefe denken und so einen Artikel schreiben… Mich schaudert! Bequemlichkeit halt über alles…

  3. Alles klar, die Aluhut.- und Verschwörungsfraktion ist bei so einem Thema schnell zur Stelle. Auch Bargeld kann von heute auf morgen für ungültig erklärt werden. Und überhaupt, wenn mir eine Bank, warum auch immer, kein Bargeld mehr auszahlt, werde ich wohl auch keins in der Tasche haben können. Die Geldströme sind schon heute digital, somit könnten wir wirklich auf die Barschaft verzichten.
    Unter dem Strich könnten also bestenfalls Edelmetalle oder Steine eine Alternative darstellen. Nur wer schabt schon gerne etwas Gold vom Barren für ein Brötchen …

  4. Denkt denn keiner an die Alten? Meine Eltern sind weit über 70! Wie sollen sie das alles noch verstehen? Mit dem Smartphone einkaufen gehen? Was für ein Schwachsinn für Menschen die nicht einmal eins haben! Oder eins haben es aber nur in ihrer Grundfunktion bedienen! Dafür ist ein Handy schließlich auch noch da!

    Bargeldlos kein Thema. Aber vergesst die Gruppen in unserer Gesellschaft nicht die das nicht können!

    1. So global kann man das auch nicht sagen: meine Schwiegermutter ist 86 un dzahlt nun beim Bäcker auch mit dem Handy. Wenn man sich die Mühe gibt und die ältere Generation Bereitschaft zeigt, ist das auch für ältere Leute kein unüberbrückbares Problem.

    2. Meine Eltern sind 80. Sie bezahlen begeistert mit Smartphone: Kein umständliches Heraussuchen von Geld, kein Druck der hinter ihnen Wartenden, guter Überblick über alle Ausgaben. Ich habe alles auf dem Smartphone eingerichtet und gezeigt, wie es geht. Alt sein heißt ja nicht, es nicht mehr zu verstehen. Neugier auf Neues ist aber notwendig.

  5. Was heißt denn hier „endlich“!?
    Konnte man denn vorher nicht mit Karte zahlen? -Naja, ich zahle auch weiterhin ausschließlich mit Bargeld denn: nur Bares ist wahres.

  6. Bestimmt möchte Herr Fischer auch System wie in China haben? Bist du brav, kannst du bezahlen. Oder das Lesegerät an der Kasse funktioniert gerade nur bei dir nicht. Oder das Smartphone fällt mal runter und ist defekt? Oder es fällt der Strom aus, da wieder mal 5 Millionen Autos gleichzeitig an der Steckdose hängen! Oder aufgrund der geringen Bandbreite fällt das 5G Netz aus und 4G wurde bereits abgeschaltet. Oder mal wieder ein Hackerangriff auf die Server deiner Bank und kein Zugriff auf deine Konten. Oder die Apps wurden gehackt. Ich könnte hier so weiter machen und die Kommentare von den anderen sind auch alle noch zu bedenken. Digitales Zahlung ist gut und bequem. Es darf aber NIEMALS das Bargeld ersetzen!

    1. Wie passend, das bei uns grad am Dienstag für 2 Stunden Stromausfall war, weil bei Arbeiten in einem Umspannwerk n Trafo explodiert ist…..
      „Dieser Service ist momentan nicht erreichbar, bitte versuchen Sie es später noch einmal“…..
      Das waren nur 2 Stunden, lass das mal ne Woche oder länger dauern……. Nach 2 Tagen gehen die Plünderungen los, man muss ja essen……
      1 Woche kein Strom heißt 1 Woche keine Produktion mehr. Tausende beatmete Patienten sterben, weil die Notstromversorgung nie im Leben so eine so lange Zeit überbrücken kann.
      Aber…..das sind ja nur Verschwörungstheorien von ein paar ewig gestrigen Aluhutträgern .
      Und gleichzeitig jammern, dass Facebook und Co. alle möglichen Daten sammeln, um daraus alle möglichen Profile zu generieren, oder WA/Microsoft/Zoom und Co aus „Datenschutzgründen“ nicht nutzen wollen….. Genau mein Humor.

      Übrigens Herr Fischer…… Bevormundung ist, wenn man mir vorschreiben will, wie ich zu leben habe. Denk mal über Dein klassisches Eigentor nach…..

      1. Ach wie passend, wenn ich kein Bargeld in der Tasche habe, bekomme ich bei Stromausfall auch kein Bargeld aus dem Geldautomaten. Dein Argument hinkt ein wenig.🤭

  7. Ooooh neee hier laufen auch die Aluhut – Träger rum. Wenn unsere Eltern in der Vergangenheit so agiert hätten, würden wir wahrscheinlich noch im Pferdewagen durch die Welt eiern.

    Insbesondere Rolf, der wahrscheinlich keine Ahnung hat wie Stromnetze in Deutschland und insbesondere in Europa sich gegenseitig absichern, zeichnet ein absolutes, extrem unwahrscheinliches Szenario.

    Klar kommt es zu Stromausfällen weil mal ein Trafo ausfällt oder ein Schiff in der Ems ein Stromkabel abreißt. Das sind aber immer lokalisierte Ereignisse und haben nichts mit dem von Rolf beschriebenen Szenario zu tun. Auch wäre dann Bargelf keine Rettung, weil die Geldautomaten dann auch nicht funktionieren und hoffentlich keiner von uns Berge an Bargeld zuhause hortet.

    Auch wenn ich keine Angst vor eine Schmierinfektion durch Corona habe, bin ich ebenfalls froh, dass es nun leicher möglich ist, bargeldlos zu zahlen. Insebsondere das Zahlen mit dem Handy ist mein Favorit. Habe nunmehr nur noch eine sehr kleine Geldbörse, die aber auch immer noch Bargeld enthält.

    Ich möchte aber auch nicht auf Bargeld verzichten, da es zuviele Gelegnheiten gibt wo man Bargeld braucht/ nutzen möchte: Trinkgeld, Spenden bei Strassensammlungen, Autokauf,
    Privatverkäufe, Geldgeschenke usw.

    1. Da muss ich dir leider widersprechen. Ja, grundsätzlich stimmt es, dass hier in Deutschland das Stromnetz so gebaut ist, dass sich mehrere Trafostationen gegenseitig absichern SOLLTEN. Leider funktioniert das nur so gut, wie die Netze zur Zeit ihrer Installation ausgelegt wurden. Heißt, mit dem gestiegenen Bedarf durch mehr Rechner, smarte „Helfer“ usw. passt das nicht mehr und ein Defekt/Fehler kann eine Kaskade auslösen. UND wird das auch zukünftig häufiger mal tun.
      Und das hat nichts mit Aluhut-Tragerei zu tun, das sind leider harte Fakten.

  8. Scherz am Rande: „Ich muss an fast nichts anderes als mein Smartphone denken und habe direkt alles Wichtige dabei. Wie kann man das schlecht finden?“

    Hallo Denny,

    wie machst du das denn mit deinem Personalausweis? Da du sicherlich über 16 Jahren bist, bist du gesetzlich verpflichtet, dich IMMMER ausweisen zu können. Mal abgesehen von Krankenkassenkarte, Führerschein usw.

    1. Nee, muss man nicht. Es gibt keine Mitführungspflicht des Ausweises in Deutschland. Zumal an einer digitalen Variante für‘s smartphone gearbeitet wird.

    2. „bist du gesetzlich verpflichtet, dich IMMMER ausweisen zu können.“
      Kannst du bitte den entsprechenden Paragraphen verlinken?

  9. Interessant, welche Panik manche Menschen vor digitalem Geld haben. Die dürften das Prinzip einer Ford-Währung nicht verstanden haben. Wenn der Euro keinen Wert mehr hat, dann ist es egal, ob deine 100 Euro am Papier oder als Zahl am Konto nichts mehr wert sind. Und Bargeld muss ja nicht abgeschafft werden. Aber man muss es heute nicht mehr für jede Zahlung nutzen.
    Und ich musste herzhaft über diese hohle Phrase „Nur Bares ist Wahres“ lachen. Die Begründung dahinter wäre interessant. Außer Finanzbetrug fällt mir da nichts ein.

    1. Das Bargeld wird nicht abgeschafft. Und ich erlebe immer mehr, dass die „Alten“ kontaktlos mit ihrer Karte zahlen. Also nicht so pauschalisieren…

  10. Lustig, wie hier Foristen sofort als „Aluhut Träger“ diffamiert werden, nur weil sie ein – zugegebenermaßen worst case – Szenario beschreiben, in welchem Digitaltechnik vielleicht nicht immer die beste Wahl für einen simplen Zahlungsvorgang darstellen muss. Diskussions- und Streitkultur im späten 2021 halt. Ohne gleich loszupoltern geht es einfach nicht.

    Mir persönlich bereitet das Smartphone (Galaxy S21 Ultra samt Echtleder-Bookcase, wenn unterwegs) weder vom Gewicht, noch von der Haptik oder vom kognitiven Aufwand her irgendeinen Vorteil gegenüber einem schmalen Portemonnaie mit ein paar Geldscheinen und Münzen darin. Ich mag Bargeld. Unkompliziert, schnell erledigt. Gerade zu Zeiten von Corona, vo die Maske im Geschäft jetzt nicht die beste Voraussetzung für eine schnelle Gesichtserkennung z. B. beim iPhone und dessen Entsperrung bereithält.

    Ansonsten nutze ich EC- und Kreditkarte, das reicht zumindest mir persönlich an Zahlungsmethoden neben dem Bargeld völlig aus. Google Pay und Co. brauche ich da nicht noch zusätzlich.

    Wer’s braucht: Schön, dass es mittlerweile an vielen Orten tatsächlich möglich ist, mit dem Smartphone zu zahlen. Man möge mich aber dennoch bitte selbst entscheiden lassen, ob ich per Handy, in bar oder meinethalben auch in Form von Glasperlen meine Kohle loswerden möchte.

    1. „Gerade zu Zeiten von Corona, vo die Maske im Geschäft jetzt nicht die beste Voraussetzung für eine schnelle Gesichtserkennung z. B. beim iPhone und dessen Entsperrung bereithält.“

      Es gibt auch andere Entsperrmöglichkeiten als Gesichtserkennung.

      Ansonsten, zahle doch wie du willst. Da wird dich keiner von abhalten. 😉

  11. Ich lenke mich mal ein . Dies Karten zahlen hat es alles schon gegeben ,ich erinnere mich ,wie toll es war mit Scheckkarte zuzahlen ,am Ende hat man es wieder beendet, da die Kunden den Überblick verloren haben, teilweise hoch verschudet waren ,am Ende haben wir zahlenden, dies mit ausgeglichen.Da mir meine Kreditkarte mal im Urlaub mit geldbörse gestohlen wurde ,der Schaden ohne pin sehr hoch war verzichte ich darauf. Nur Bares ist wahres. Ich lehne kartenzahlung ab .

  12. „wie toll es war mit Scheckkarte zuzahlen ,am Ende hat man es wieder beendet, da die Kunden den Überblick verloren haben, teilweise hoch verschudet waren“

    Das ist doch Bullshit. Die Scheckkarte hat mit heutigen Zahlungsmittel nicht viel zu tun. Außerdem gibt es heute Apps, wo man jede Zahlung nachvollziehen. Wenn ich 200€ ausgebe, weiß ich nach 2 Wochen nicht wofür ich das ausgeben habe. Kreditkarten kann man heute mit einem Klick sperren. Also worüber „reden“ wir hier?

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.