Gestern gab es die zweite Anhörung im Kampf Apple gegen Samsung in den Niederlanden, in einem von vielen belächelten Kampf, der auf wahrlich lächerlichen Anschuldigungen basiert. Andreas Udo de Haes ist Journalist und war live im Gerichtssaal, durchgehend twitterte er die Aussagen von Samsung, Apple und die des Richters. Alle interessanten Tweets findet ihr bei den Kollegen von NetbookNews aufgelistet, ich möchte euch hier nur eine kleine Übersicht über die gemachten Aussagen geben bzw. etwas zusammenfassen.

Fangen wir damit an, warum Apple eine Einstweilige Verfügung und den Verkaufsstopp des Galaxy Tab 10.1 erwirken konnte. Samsung habe das Gerät ähnlich dem iPad gestaltet, dabei ist das Gerät ebenfalls rechteckig, hat abgerundeten Ecken und zentriert unter einer Glasoberfläche ein Display. Auch die bunten Icons wenn das Gerät angeschalten ist, sieht Apple als Dorn im Auge.

[aartikel]B00512GSBC:right[/aartikel]Nachdem ihr nun bereits dem ersten Lachkrampf erlegen seid, gehen wir nun in die Verhandlung. In dieser ging es richtig zur Sache, denn beide Parteien hätten Anwalte welche auch als Terrier durchgehen könnten.

Begonnen hat letztlich alles mit der Darstellung seitens Apple, welche ihr Unlock-System der Geräte so klasse finden und behaupten, dass auch ein Affe ein iOS-Gerät entsperren könnte. Zudem sei es nicht einmal nötig die beiden Geräte direkt miteinander zu vergleichen, da die Ähnlichkeit für jeden auch so schon verwirrend genug sei. Laut einer Umfrage seitens Apple, halten 80 Prozent der Befragten das Galaxy Tab als sehr stark ähnelnd dem iPad oder sogar fast für ein identisches Produkt, was den Richter allerdings nicht wirklich überzeugte.

Samsung konterte die Aussagen von Apple übrigens damit, dass fast alle elektronischen Geräte dieser Art schon vor dem iPhone flach, rechteckig und mit abgerundeten Ecken ausgestattet waren. Zudem kopierte Apple [aartikel]B003NCX6ZS:right[/aartikel]das Design des iPads auch selbst nur, und zwar vom Tablet Knight-Ridder aus dem Jahre 1994. Zudem versucht Apple alles zu stoppen was „dünn“ sei, bezogen auf die Tiefe der Geräte, welche nun zwangsläufig inzwischen fast überall bis auf ein paar Millimeter ziemlich gleich ist. Würde man laut Samsung die Aussagen von Apple wirklich ernst nehmen, wäre jeder digitale Fotorahmen eine iPad-Kopie. Apple wiederum meinte, dass die Nutzer verwirrt und erbost darüber waren, dass das Galaxy S eine reine Kopie des iPhone wäre

Um mit dem Satz des Tages oder sogar des Jahres von Samsung die erste Anhörung abzuschließen, lasse ich diesen im Original so stehen und warne vor einem weiteren Lachanfall – we also have a lot of patents, but on *real* technology.