Deshalb besitzen Nexus-Geräte keinen microSD-Slot

MicroSD-Slot-1024x564

Die ewige Debatte über microSD-Slots und wechselbare Akkus nervt mich zwar, allerdings muss ich kurz zur Erklärung ein paar Zeilen tippen, die das Ganze zumindest bezogen auf die Nexus-Geräte verständlicher machen. So setzt zum Beispiel Google bei allen Nexus-Geräten auf einen internen Speicher, der sich nicht via microSD-Karte erweitern lässt. Für einige ein No-Go, was allerdings einen ganz einfachen technischen Hintergrund hat. Grundsätzlich möchte Google in seinen Geräten, dass es einen internen Speicher für alles gibt, egal ob Apps, App-Daten, Medien oder andere Daten, alles soll sich auf einer Partition befinden.

Das liegt der Tatsache zugrunde, dass Hersteller bei Geräten mit microSD-Slots den internen Speicher aufteilen und teils begrenzen (müssen). So bietet etwa ein HTC One V einen kleinen internen Speicher an, dieser ist aber in Teilbereiche aufgeteilt,  sodass nur eine bestimmte Menge des Speichers etwa für Apps zur Verfügung steht, der Rest via microSD-Karte für andere Dinge. Updates sind so beispielsweise ohne microSD gar nicht möglich, obwohl genügend interner Speicher vorhanden ist, der aber dafür einfach nicht genutzt werden kann. Aus technischen Gründen geht aber nur eine Variante, entweder den Speicher aufteilen (+ microSD) oder nur einen festen internen Speicher anbieten, der dann aber auf externe Speichererweiterung via microSD-Karte verzichten muss.

Google will den festen internen Speicher, der für alles da ist und nicht geteilt wird. Zudem kann der interne Speicher so in einem anderen Dateisystem (ext) formatiert sein, lässt sich dennoch via MTP auch mit einem PC auslesen, wobei hier der gleichzeitige Zugriff auf den Speicher von PC via USB und vom Smartphone selbst möglich ist. Speicherkarten müssen für die volle Unterstützung wiederum in FAT formatiert sein, das setzt unter anderem die Sicherheit und Schnelligkeit des Speichers herab, zudem kann nur ein Gerät die Speicherkarte gleichzeitig „eingebunden“ haben. Eine nahtlose Erweiterungen des internen ext-Speichers ist also technisch nicht möglich, weshalb man sich als Hersteller für eine Variante entscheiden muss. [quelle, via] [asa]B007VCRRNS[/asa]