Die Alternative zu PayPal und Co: Tesla-Chef will eigene Bank hochziehen

X Logo Hero

Bild: Bastian Riccardi, Unsplash

PayPal hat sich nicht so entwickelt, wie es sich Elon Musk einst dachte. Nun werden die Pläne neu aufgerollt.

Elon Musk hat die nächste neue Idee und wird sie wahrscheinlich sehr schnell umsetzen können. Der amtierende X und Tesla-Chef plant für die nahe Zukunft, unter X auch eine eigene Bank auf die Beine zu stellen. Darin hat er Erfahrung, er war einer der sehr frühen Leute, die PayPal überhaupt erst eingeführt hatten.

„Wenn ich von Zahlungen spreche, meine ich eigentlich das gesamte finanzielle Leben einer Person“, sagt Musk gegenüber X-Mitarbeitern. Geplant sei ein Banking-Produkt, das aber doch mehr als ein klassisches Bankkonto ist und außerdem den Handel mit Wertpapieren ermöglichen könnte.

Und falls ihr es noch nicht wusstet: Die Pläne hinter X waren ursprünglich mal eine Bank vor über 23 Jahren, doch damals sind die Idee und Pläne dann in PayPal geflossen. Heute sei PayPal sogar „weniger vollständig“, als es Musk damals plante. Grund genug, das Thema noch einmal anzugehen.

Das Projekt ist Elon Musk zuzutrauen, aber was ist mit dem Vertrauen der Nutzer?

Betrachtet man Tesla, PayPal, SpaceX und X, dann Musk auf der einen Seite zwar polarisierend, doch er setzt Projekte auch mit einer hohen Geschwindigkeit in die Tat um. Es sollte daher keine Zweifel daran geben, dass X bald umfassende Payment-Funktionen.

Ob Musk durch seine Eskapaden allerdings das Vertrauen der Nutzer gewinnt, steht auf einem ganz anderen Blatt.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleib nett.