Für uns hierzulande ist das natürlich noch nicht so richtig relevant, trotzdem ist spannend zu beobachten, in welche Lebens- und Wirtschaftsbereiche alles der Versandhändler Amazon so vordringt. In den USA wurde nun nämlich pharmacy.amazon.com scharfgeschaltet, womit sich Kunden sogar verschreibungspflichtige Medikamente bis an die Haustür liefern lassen können.

Kunden können auch ohne Versicherung sparen

Wer den Dienst nutzen möchte, braucht wohl nur ein entsprechendes Konto aufsetzen, seine Versicherungsdaten eingeben, Verschreibungen verwalten, Zahlungsdaten einrichten und kann schon mit Pharmaka beliefert werden. Prime-Member profitieren natürlich von unbegrenztem und kostenlosen Versand innerhalb von zwei Tagen. Auch wer ohne Versicherung für Medikamente bezahlt, könne laut Amazon trotzdem ein ganzes Stück sparen.

Prime-Mitglieder können bei Amazon Pharmacy bei Zahlung ohne Versicherung auf Ersparnisse bei Arzneimitteln zurückgreifen, sowie bei über 50.000 anderen teilnehmenden Apotheken landesweit. Die Amazon Prime-Sparleistung für verschreibungspflichtige Medikamente spart Mitgliedern bis zu 80% Rabatt auf Generika und 40% auf Markenmedikamente, wenn sie ohne Versicherung bezahlen.

Würdet ihr Medikamente bei Amazon bestellen? 

(via)

[sd_posts template=“templates/teaser-loop.php“ posts_per_page=“5″ taxonomy=“post_tag“ tax_term=“amazon“ order=“desc“]

Werbung

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Jonathan Kemper

Jonathan Kemper

Freier Technikjournalist, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.