Nachdem sich nun so langsam aber sich die sogenannte micro-SIM durchsetzt und zumindest die High-End-Modelle nur noch Platz für die kleineren SIM-Karten bieten, konnte der amerikanische Hersteller Apple nun die sogenannte Nano-SIM durchsetzen. Das European Telecommunications Standards Institute hatte mehrere Bewerbungen für eine neue SIM-Karte bekommen, unter anderem auch von Nokia und RIM, den Zuschlag bekam […]

Nachdem sich nun so langsam aber sich die sogenannte micro-SIM durchsetzt und zumindest die High-End-Modelle nur noch Platz für die kleineren SIM-Karten bieten, konnte der amerikanische Hersteller Apple nun die sogenannte Nano-SIM durchsetzen. Das European Telecommunications Standards Institute hatte mehrere Bewerbungen für eine neue SIM-Karte bekommen, unter anderem auch von Nokia und RIM, den Zuschlag bekam aber Apple, welche die micro-SIM eigentlich nur verkleinern wollten, also mit möglichst wenig Kunststoffrahmen um den Chip.

40 Prozent Platz werden mit der neuen Nano-SIM eingespart, was letzten Endes in den Geräten für mehr Platz wie den Akku sorgt, also durchaus begrüßenswert. Bis diese SIM-Karte von den Providern angeboten wird bzw. erste Geräte mit diesem Slot in den Handel kommen, wird sicherlich noch etwas Zeit vergehen, wie auch bei der Entscheidung für die Nano-SIM überhaupt.

Diese ist mit  12,3 x 8,8 x 0,67 Millimeter in Zukunft ungefähr so lang wie die heutige micro-SIM breit ist, was unter anderem Nokia und RIM kritisierten, da Nutzer in Zukunft daher eine Nano-SIM in einen Slot von micro-SIMs aus Versehen falsch hereinschieben könnten, auch deshalb kam es zu einem längeren Streit zwischen den Herstellern. [Bild, via] [asa]B007CYA5X4[/asa]

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.