Folge uns

Smartphone

Die Ultrapixel-Kamera des HTC One kurz erklärt

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

HTC hat in den letzten Tagen wiedermal einen neuen Begriff geschaffen, welcher zwar toll klingt aber schnell wird auch klar, dass der vor allem für eine erfolgreiche Vermarktung benötigt wird. Wir reden natürlich von der Ultrapixel-Kamera des HTC One, welche eigentlich eine erschreckend niedrige Auflösung bietet. Doch Auflösung ist nicht alles, wie uns Apple schon Jahre schon länger lehrt, denn die Kamera des iPhone ist besonders gut aber fällt nicht durch eine abartig hohe Megapixel-Anzahl auf.

So ist es nun auch beim HTC One, dessen Kamera nur 4 Megapixel auflöst, doch entscheidend ist die Technologie dahinter. HTC will auch dafür sorgen, dass die Auflösung möglichst nicht im Vordergrund steht, denn gerade auf dem Massenmarkt könnte die durchaus abschrecken. Die sogenannten Ultrapixel sind wesentlich größer als normale Pixel der Sensoren von Smartphone-Kameras. Aufgrund der größeren Pixel soll diese Kamera ca. 300% mehr Licht als bisher verfügbare 8 – 13 Megapixel Kameras einfangen, was man natürlich auch direkt mit Vergleichsfotos beweisen will.

Mit der verbauten 2.0er Blende des One M7 hat man zwar auch Vorteile gegenüber einigen anderen Geräten bei der Belichtung, Bilder könnten aber insgesamt etwas unschärfer wirken, als das bei kleineren Blenden (höhere Blendenzahl) der Fall ist. Generell dürfte aber von Vorteil sein, dass die Belichtung ohne Hilfslicht besser ist, als das bisher bei Smartphone-Kameras war. Interessant wäre hier vor allem der Vergleich mit dem Lumia 920, den man wohl mit Absicht zunächst gemieden hat.

Screen-Shot-2013-02-20-at-11.57.40-AM-540x402

 

 

Auch neu ist eine optische Bildstabilisierung für die verbaute Kamera, die HTC in das neue Flaggschiff-Smartphone integrierte, das bot bisher nur das Kamera-Monster Nokia Lumia 920. Dadurch sollen verwackelte Fotos und zittrige Videos der Vergangenheit anhören, ohne dass dabei unnatürlich wirkende Bilder entstehen.

Apropos Videos, wie im Xperia Z gibt es jetzt auch hier einen HDR-Modus für Videos, der für besonders tolle Bewegtbilder sorgen soll. Drei Beispielvideos habe ich euch natürlich hier reingepackt, direkt unter dem Text.

[asa]B00BFUS8C6[/asa] [youtube BsTRlXdLLNw] [youtube 0Cw1Kvmt1kI] [youtube fQaYHTizGTg]

(via GSMArena, AndroidCommunity)

 

7 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

7 Comments

  1. FormelLMS

    22. Februar 2013 at 08:24

    Ich finds Klasse, dass die Personen auf den Fotos absolut gleich stehen, obwohl die Smartphones ja erstmal alle umständlich im absolut exakten Winkel etc auf ein Stativ montiert werden mussten…
    Es sind einfach nur nachbearbeitete Fotos und zeigen, wie sich HTC den Unterschied zu den anderen Kameras vorstellt.

    • Philipp

      22. Februar 2013 at 08:45

      Nee, schau mal ganz genau hin auf die Köpfe und Finger der Leute, es sind alle verschieden.

    • dennyfischer

      dennyfischer

      22. Februar 2013 at 08:52

      Ne ne, schau mal genau hin, bei den Fingern der einzelnen Personen sieht man gut, dass das nicht exakt dasselbe Bild ist ;) … und dass eventuell nachgeholfen wurde, ist ja auch kein Geheimnis der Branche,,,

  2. FormelLMS

    22. Februar 2013 at 09:05

    Haha, ja, ihr habt recht. Sorry :) Ich habe jetzt meinen Rüssel mal ganz eng an die Mattscheibe gepresst. Und nun habe ich es auch gesehen. Pfiffig

  3. tröt

    15. April 2015 at 21:48

    ich vermute mal ihr meint dsas lumia930 nicht 920

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.