Folge uns

Feature

Diese billige PC-Maus ist perfekt für (fast) jeden Alltag

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Anker ergonomische PC Maus

Für PC-Peripherie kann man verdammt viel Geld ausgeben und trotzdem tut es manchmal auch die günstige Alternative, wie mir jeden Tag durch meine ergonomische Maus klar wird. Ich hatte vor einer Weile bereits über dieses Thema berichtet und will es aufgrund eines Neukaufs mal wieder aufgreifen. Für mich ist neben der Tastatur auch die Maus ein extrem wichtiger Bestandteil eines jeden Tages, beides nutze ich je nach Tag auch mal 13 Stunden und das an mindestens fünf Tagen jede Woche.

Dabei liegt aber die grundlegende Anforderung darin, dass ich die Maus nur im klassischen Sinne nutze. Ich zocke nicht, schneide keine super aufwendigen Videos und die Bearbeitung von Fotos ist bei mir auch eher rudimentär. Deshalb reicht mir diese Maus mit ihren vier Tasten und dem Mausrad. Noch eine zusätzliche Taste ist verbaut, die in der Standardeinstellung die Abtastrate bzw. Geschwindigkeit des Cursors zwischen zwei Stufen wechseln kann.

Anker ergonomische PC Maus

Entscheidend ist in diesem Fall die Form der Maus, denn sie ist eher vertikal geformt und wird gern als ergonomische Maus bezeichnet. Letzteres ist insoweit richtig, dass ich bei der Nutzung mein Handgelenk nicht unnatürlich nach innen drehe. Zwar hat man sich daran nach 20 Jahren Computer längst gewöhnt, doch erst im Arbeitsalltag der vergangenen Jahre ist mir dann eine entscheidende Problemstellung aufgefallen.

Ich hatte vor dieser Maus stets eine kalte Hand, inbesondere die Fingerspitzen sind nach einigen Stunden kalt geworden und das auch im Hochsommer. Das dauerhafte Eindrehen meiner Hand sorgte offensichtlich für eine unzulängliche Blutzufuhr. Es war auch unabhängig der Maus, egal ob groß oder klein, egal ob sehr flach oder mit vollem Körper, erst die Anschaffung dieser fast „stehenden“ Maus war für mich die Lösung.

Günstiger geht’s kaum

Ist sie noch heute und das für kleines Geld. Es gibt offensichtlich einen China-Rohling für diese Maus, auf die verschiedene Marken ihre Logos kleben. Zum Beispiel Anker. 13 Euro kostet das Modell dieser Marke. Das ist verdammt günstig. Auch wenn die Maus dann natürlich nach maximal zwei Jahren durch ist und eine Neuanschaffung nötig. Im Alltag allerdings ist sie gut, auch technisch kann ich für den normalen Gebrauch keine Mängel feststellen.

Wer eventuell ähnliche Probleme mit seinem Handgelenk hat, sollte mal den Versuch wagen. Es ist ein paar Tage eine Umgewöhnung zu spüren, danach fühlt sich diese Maus extrem natürlich an. Leider kann ich nicht die drahtlosen Modelle empfehlen, die Funkmodule sind nicht so pralle. Kabel also.

1 Kommentar
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

1 Kommentar

  1. Jay

    26. Juni 2018 at 19:20

    Habe das quasi gleiche (wireless) Modell von einem deutschen „Inverkehrbringer“ (CSL) und verwende diese im Office. Es ist sehr angenehm damit zu arbeiten und möchte diese auch nicht mehr missen. Man gewöhnt sich sehr schnell an diese Form (max 1 AT) im Gegensatz zu einem Trackball. Diese hatte ich auch schon versucht, konnte mich aber nie daran gewöhnen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Beliebt