Dieses Feature des Google Pixel 6 liebe ich am meisten

Voice Typing Head

Nicht alle neuen Funktionen müssen beim Nutzer gut ankommen. Bei den Pixel 6-Handys hat sich für mich aber eine der angebotenen Neuerungen als besonders nützliche Hilfe im Alltag herausgestellt.

  • Google Tensor machts möglich.
  • Die Spracheingabe ist ab Pixel 6 noch besser.
  • Voice Typing sticht dabei besonders hervor.

Keine vorherige Pixel-Generation brachte derart viele Veränderungen wie Pixel 6 mit, von denen unterm Strich aber einige gar nicht so herausstechen. Ich habe also überlegt, ob es irgendein Feature der Pixel 6-Smartphones gibt, welches besonders auffällt und auf anderen Geräten vielleicht gar nicht in dieser Form realisierbar ist. Und ja, es gibt ein Feature, das ich seither liebe und viel verwende.

Mit dem neuen Voice Typing hat Google die Spracheingabe massiv verbessert. Sie funktioniert jetzt quasi in Echtzeit, versteht mich sehr gut und stellt sich auch unter grammatikalischen Gesichtspunkten ganz vernünftig an. Nicht perfekt, gerne auch mal mit Fehlern, aber trotzdem sehr gut lesbar. Es bleiben die drastischen Missverständnisse aus, wie es sie früher bei der Spracheingabe noch häufiger gegeben hatte.

Ich würde Voice Typing bei anderen Geräten auf jeden Fall vermissen

Das neue Voice Typing hat jedenfalls dazu geführt, dass ich jetzt sehr häufig Notizen oder Chatnachrichten einspreche. Das habe ich vorher quasi nie gemacht. Und mit der Zeit kann das System hinter Voice Typing nur noch besser werden, weil es mit Sicherheit auch durch Nutzerdaten trainiert wird. Voice Typing wäre etwas, was mir beim Wechsel auf ein anderes Smartphone auf jeden Fall fehlen würde.

Es ist aber nicht nur die bloße die Umwandlung von Sprache in Text, die mir so gut an Voice Typing gefällt. Ich kann Voice Typing auch dauerhaft aktiv halten und somit mehrere Chatnachrichten nacheinander verfassen. Außerdem kann man das Geschehen im Detail steuern, wie zum Beispiel einen Teil einer Nachricht per Sprachbefehl löschen oder die Nachricht absenden.

Spracheingabe mit Google Tensor im Video

https://youtu.be/tSAYtwTqppA

Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

13 Kommentare zu „Dieses Feature des Google Pixel 6 liebe ich am meisten“

  1. Ich diktiere schon seit mehreren Jahren, meine chatnachrichten oder E-Mails usw .. Und das klappt nicht nur mit dem jetzigen Pixel 6 pro , sondern auch vorher mit dem s20 plus oder davor mit dem Sony. Was mich bei dem Pixel 6 pro z.b. stört dass der Punkt zum Ende des Satzes immer erst nach einem Leerzeichen geschrieben wird . Und danach geht es immer oder sehr oft klein geschrieben weiter.

      1. Naja, bei SwiftKey zum Beispiel wird beim Druck auf die Mikrofontaste die alte Google Spracherkennung geöffnet, nicht aber die neue. Das ist aktuell nicht einstellbar. Ich muss also erstmal Tastatur wechseln und dann dort die Spracheingabe aktivieren. Beide Spracheingaben sind von Google, also wenn die wollten, ginge das schon. Vielleicht kommt ja noch ein Update

  2. Hallo, habe ich etwas verpasst? Ich nutze spracheingabe in Verbindung mit gboard Tastatur schon ewig.
    Allerdings habe ich das Gefühl, dass ich regelmäßige Korrekturen nicht in das System bekomme.
    Es passieren also die selben Fehler immer wieder.
    Aber prinzipiell ist das schon cool.
    Dieser Text wurde mit spracheingabe gboard Tastatur an einem shaomi redmi 10 Note pro eingegeben.

      1. Also ich habe es gerade probiert, und bei mir funktioniert die Spracherkennung auch offline hervorragend. Das ist die schnellste Spracherkennung die ich jemals gesehen habe. Ich habe dazu nicht mal gBoard, sondern Swiftkey verwendet. Wenn man dann in der Spracherkennung auf Einstellungen geht, sind die Einstellungen mit „Google Voice Typing überschrieben.
        Es scheint also doch derselbe Spracherkenner verwendet zu werden — allerdings sind die erweiterten Funktionen wie Korrekturbefehle und automatische Satzzeichen nur verfügbar Komma wenn gboard verwendet wird jetzt habe ich gerade mal auf gboard offline spracherkennung umgeschaltet. Mal sehen, ob das besser funktioniert. Ich ich bin immer noch im flugmodus. Tatsächlich werden nun auch die satzzeichen automatisch gesetzt. Allerding ist die gross/ Kleinschreibung noch nicht so richtig optimal. So, jetzt bin ich probe-halber wieder online gegangen. Mal schauen, ob die gboard spracherkennung jetzt noch besser funktioniert. Das ganze findet übrigens auf einem Google Pixel 6 Pro statt. Die Probleme mit der gross/ Kleinschreibung sind immer noch dieselben, also scheint der spracherkenner tatsächlich vollständig Lokal zu laufen.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!