Folge uns

Auto & Fortbewegung

Durch Hacker ferngesteuert: Chrysler ruft 1,4 Mio. Autos zurück

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Jeep

Es wird in wenigen Jahren ganz normal sein, dann haben alle Autos einfach mobiles Internet fest integriert. Das bringt aber nicht nur Vorteile mit sich, wie nun Chrysler am eigenen Leib erfahren muss. Hackern ist es gelungen Fahrzeuge über das mobile Internet zu kontrollieren, sogar der Zugriff auf das Bremssystem war möglich!

Satte 1,4 Millionen Fahrzeuge muss Chrysler in den USA zurückrufen, denn diese sind über ein integriertes GSM-Modul für mobiles Internet angreifbar. Der Zugriff ist darüber auf alle wichtigen Systeme möglich, unter anderem auch auf die Geschwindigkeit, den Motor und sogar die Bremsen. Die Module konnten ferngesteuert werden.

Ein absoluter Albtraum, wenn sich das eigene Fahrzeug durch einen Angriff fernsteuern lässt. Die Fahrzeuge werden von Chrysler ein Software-Update erhalten, damit die Lücke geschlossen werden kann. Fahrzeuge für den europäischen Markt sind nicht betroffen.

Der Angriff war ein Auftrag von Wired. Da wurde das eigene Fahrzeug des Journalisten ganz schnell zum autonomen Fahrzeug. Krass ist, dass der Fahrer nichts gegen den Angriff unternehmen konnte, er ist während der Fahrt schutzlos ausgeliefert.

(via Handelsblatt)

Kommentare

Beliebt