DxOMark überarbeitet Test-Protokoll, berücksichtigt nun auch Dualkameras

Für den DxOMark gibt es ein größeres Update, der bekannteste Kamera-Benchmark stellt sein Test-System komplett um. Und zwar passt man die eigenen Tests einfach an heutige Gegebenheiten an, denn seit dem ersten Test hat sich der Markt ein wenig bewegt. Damals war es das iPhone 4, noch mit 5 MP Kamera (f/2.8, 1/3.2 Sensor). Seither hat sich einiges getan, die Sensoren haben sich entwickelt und die meisten Hersteller setzen bei Flaggschiffen inzwischen auf ein Paar aus unterschiedlichen Kameras.

Um heutigen Standards gerecht zu werden, hat man bei DxOMark die eigenen Tests also überarbeitet. In Zukunft wird jeder Test über 1500 Fotos miteinander vergleichen. Es wird zudem ganz neue Scores geben, alte Scores werden überarbeitet, neue Low-light-Tests werden vorgenommen und der immer häufiger beworbene Bokeh-Effekt wird genauer unter die Lupe genommen.

Ist das bereits getesteten Smartphones gegenüber nicht unfair? Nein. DxOMark hat bereits das alte ins neue Protokoll umgerechnet und die Scores angepasst. Mit 90 Punkten stehen das Google Pixel und HTC U11 an der Spitze. Mehr Details über Veränderungen im Detail lassen sich hier finden.