Der Name bleibt unverändert, doch das Logo und der komplette Unterbau ändern sich. Microsoft wagt bald den Edge-Neustart auf Basis von Chromium.

Microsoft hat den Edge-Browser auf links gedreht, jetzt ist Chromium die Basis. Bekannt von Google Chrome. Langsam aber sicher neigt sich die lange Testphase dem Ende zu, die finale Version des neuen Browsers kann verteilt werden. Einen ersten Beweis gab es bereits in Form der Öffnung für Entwickler von Erweiterungen. Ab sofort ist der Microsoft Edge Addons Store für alle Entwickler offen, die eine eigene Erweiterung für den neuen Browser bereitstellen möchten.

Microsoft sagt, dass die meisten Chromium-Erweiterungen nahtlos mit dem neuen Edge-Browser funktionieren müssten. Was es heute für Chrome gibt, sollte daher auch bald für Edge verfügbar sein.

Chromium Edge startet schon im Januar

Zugleich gab Microsoft bekannt, ab dem 15. Januar 2020 den auf Chromium basierenden Edge-Browser grundsätzlich für Windows 10-Anwender bereitzustellen. Es soll keine Möglichkeit geben, die alte bzw. vorherige Edge-Version behalten zu können. Eine Aktualisierung auf die neue Version findet automatisch statt.

Ein genauer Start für andere Plattformen wurde nicht genannt. Auch die Android-Version könnte für die Nutzer sehr interessant werden. Eine andere Alternative auf Chromium ist seit einigen Jahren Opera.

Microsoft Edge auf Chromium schon besser als Google Chrome?

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.