„Ein besseres Spotify für alle“: Streaming-Dienst kündigt direkte In-App-Käufe für EU-Nutzer ein

spotify_logo_app_icon-Midjourney

Bild: Midjourney

Mit dem Digital Market Act ändert sich einiges - und vor allem hoffentlich zum Besseren. Danach sieht es jedenfalls bei Spotify aus.

Ab dem 7. März wird Spotify seinen Nutzern in der Europäischen Union ermöglichen, Hörbücher und Abonnements direkt in der App zu erwerben. Diese Neuerung folgt auf eine EU-Gesetzgebung , die es Unternehmen vorschreibt, ihren Nutzern mehr Auswahlmöglichkeiten beim Kauf digitaler Inhalte zu bieten.

Der Digital Markets Act (DMA) der EU zielt darauf ab, die Marktmacht großer Technologieunternehmen zu beschränken. Als „Gatekeeper“ gelten Firmen, die eine Schlüsselrolle in der digitalen Wirtschaft spielen. Zu diesen zählen unter anderem Apple, Alphabet und Amazon, die laut der Regelung ihre Geschäftspraktiken anpassen müssen, um den Wettbewerb zu fördern.

Spotify hat sich in der Vergangenheit gegen die von Apple erhobene Gebühr von 30 Prozent für In-App-Käufe ausgesprochen, die nach Angaben des Unternehmens an die Verbraucher weitergegeben wurde. Mit der Einführung der DMA am 7. März plant Spotify, seinen Kunden in der EU zusätzliche Dienste anzubieten und somit eine direkte Kaufmöglichkeit in der App zu schaffen.

Sogar in unserer eigenen App gab es jahrelang diese Regeln, dass wir nicht über Angebote informieren durften, dass wir nicht sagen durften, wie viel etwas kostet und wo und wie man es kaufen kann. Wir wissen, dass das ziemlich verrückt ist. Das DMA bedeutet, dass wir endlich in der Lage sein werden, Details über Angebote, Aktionen und günstigere Zahlungsmöglichkeiten in der EU zu kommunizieren. Und eine einfachere Erfahrung für dich bedeutet eine gute Sache für Künstler, Autoren und Kreative, die ihr Publikum aus Zuhörern, Konzertbesuchern und Hörbuchliebhabern aufbauen wollen. Und was noch? All dies kann nun ohne die Belastung durch die von Apple auferlegte Zwangsabgabe von ca. 30 % erfolgen, die nach dem DMA verboten ist.

Spotify

Es bleibt abzuwarten, wie Apple auf die neuen Anforderungen reagieren wird. Bisher hat der iPhone-Hersteller keine konkreten Pläne veröffentlicht, wie er die Vorgaben der DMA umsetzen will. Angesichts früherer Strategien könnte Apple versuchen, die Einschränkungen zu umgehen.

Trotz der Ungewissheit über Apples Vorgehen sieht Spotify die Änderungen als Vorteil für sich, Künstler und seine Kunden. Das Unternehmen erhofft sich durch den Wegfall der Gebühr und die neuen Möglichkeiten einen verbesserten Service und ein gesteigertes Geschäftsvolumen.

Wie groß der Hass auf Apple seitens Spotify ist, lässt sich wirklich an vielen Stellen herauslesen.

Es sollte für jeden einzelnen Spotify-Kunden überall so einfach sein. Aber wenn du außerhalb bestimmter Märkte lebst, wirst du aufgrund der lächerlichen Regeln von Apple weiterhin auf frustrierende Hindernisse stoßen.

Spotify

via

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. * Müssen ausgefüllt sein.