• O2 realisiert Funkzellen aus Hauswänden.
  • 4G und 5G werden in Städten schneller ausgebaut.
  • Das bedeutet mehr Kapazität und Bandbreite für Kunden.

Obwohl das Netz von Telefonica weiterhin als Schlusslicht gilt, konnte der Ausbau der letzten Jahre für deutlich bessere Testergebnisse sorgen. Diese möchte das Unternehmen natürlich weiterhin realisieren können. Dafür kommt jetzt Open RAN Mini zum Einsatz, die das Unternehmen selbst auch schlicht als Mini-Mobilfunkzellen beschreibt.

Es handelt sich um kompakte Funkzellen, die an deutlich mehr Orten platziert werden können. Damit sollen 4G und 5G-Kapazitäten besonders in urbanen Bereichen deutlich schneller ausgebaut werden können. Diese weiteren Funkzellen ergänzen bestehenden Funkmasten.

„Die Mini-Funkzellen, angebracht an einer Gebäudefassade in der Klenzestraße im Münchner Gärtnerplatzviertel, ergänzen zwar das auf Dächern im Innenstadtbereich installierte 4G-/5G-Mobilfunknetz, sie ersetzen sie jedoch nicht.“

Wer von euch ist im Telefonica-Netz unterwegs und wie sind eure Erfahrungen?

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.