Einmalbonus als Lockmittel: Mehr Nutzer würden Corona-App nutzen, wenn es Geld dafür gäbe

Corona Warn App Kai Pilger Unsplash Header

So richtig überraschen kann mich dieses Ergebnis einer Umfrage dann doch nicht mehr. Man hat nämlich herausgefunden, dass ein einmaliger Bonus deutlich mehr Nutzer zur Nutzung der Corona-Warn-App bewegen könnte. Und irgendwie ist das doch eine symbolische Widerspiegelung unserer heutigen Gesellschaft, selbst in Zeiten einer weltweiten Gesundheitskrise. Wenn Geld im Spiel ist, sind auch die Leute im Spiel.

Eine Studie mehrerer Universitäten konnte feststellen, dass schon ein kleiner finanzieller Anreiz die Nutzerzahlen der Corona-Apps deutlich nach oben treiben würde. Wir reden dabei von maximal 5 Euro, die die Nutzer als Gegenleistung für Installation und Nutzung erhalten würden. Bis zu 17 % könnte die Installationsrate höher liegen, gäbe es als Gegenleistung ein paar Euro auf die digitale Hand der Bürger.

Ein paar Euro für Nutzer?

Für dieses Ergebnis hat man in dieser Studie mehr als 2.000 Teilnehmer regelmäßig zu den Corona-Apps befragt. Aus diesem Ergebnis könnte man nun spinnen, dass das Geld der Corona-Kampagnen besser in einen Bonus hätte gesteckt werden sollen, der zur Verwendung der Corona-Warn-App anregt. Ist aber eher graue Theorie. Vielleicht wäre für Bund und Länder dafür weniger Gegenwind drin gewesen?

Schlussendlich käme eine solche Aktion allerdings recht euer. Nur ein Euro für jeden neuen Nutzer, das wären 25 Millionen Euro für weitere 25 Millionen Downloads. Ließe sich wohl auch nur schwer rechtfertigen, jedenfalls nicht bei den klassischen Gegnern der Corona-Maßnahmen.

[appbox googleplay de.rki.coronawarnapp]

via Spon

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

1 Kommentar zu „Einmalbonus als Lockmittel: Mehr Nutzer würden Corona-App nutzen, wenn es Geld dafür gäbe“

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!