Wir leben in einer komischen, unsicheren Zeit. Da tröstet auch nicht Weihnachten drüber hinweg. Existenzsorgen wachsen in einigen Branchen aus vielerlei Gründen. Gerade der Einzelhandel leidet darunter wohl besonders stark, denn hier kommt zur starken Online-Konkurrenz hinzu, dass Kosten für Personal, Energie und Fläche gleichermaßen sowie teilweise schlagartig steigen, während der Konsumindex weiter sinkt.

Zwei Branchen stechen heraus

Ein Wandel muss für viele lokale Unternehmen längst her, aber dieser lässt sich von Fall zu Fall nicht immer so leicht bewerkstelligen. Fast acht Prozent der Unternehmen in Deutschland sehen sich laut Konjunkturumfrage des ifo Instituts in ihrer Existenz bedroht. Schaut man nur auf den Einzelhandel, liegt der Wert sogar bei 11,8 Prozent. Das ist mehr als in jeder anderen Branche des Landes. Dienstleister sehen ebenfalls viele Probleme.

2022 12 19 15 18 01
via Statista

Weitere Daten vom ifo-Institut:

2022 12 19 15 21 09
2022 12 19 15 21 16

Ich sehe ich mich in einer sehr sicheren Branche, wenngleich das Geschäft härter wird und das Geld demnächst wohl deutlich weniger. Besonders das erste Quartal 2023 könnte spannend werden, leider im negativen Sinne.

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Die Probleme sind nicht vom Himmel gefallen, sondern wurden politisch herbeigeführt. Wer glaubt, dass man eine andere Politik bekommt, wenn man die Verantwortlichen für das Desaster wiederwählt …

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert