Elektroautos aus China in Deutschland immer noch sehr unbeliebt

BYD-Hero

Chinesische Automarken haben keine Namen, MG mal ausgenommen, sie sind in Deutschland kaum bekannt.

Schon seit Jahren reden wir von der Gefahr aus China, die den deutschen Automarkt überrollen wird. Dann wurde sie Anfang 2024 auch sichtbar, BYD hat mit eigenen (gemieteten) Schiffen auf dem direkten Weg seine Elektroautos (über 3.000 Einheiten) nach Deutschland gebracht. Gekauft hat sie bislang fast keiner, untermauern auch die neusten Zahlen.

Ausruhen können sich VW und Co. nicht, aber sie müssen auch keine Angst haben. Derzeit gibt es wohl insgesamt zwölf für den deutschen Markt vorgesehene Elektroautos chinesischer Marken. Sie werden kaum gekauft. Jedes 30. Elektroauto ist laut aktuellen Zulassungen chinesisch – weniger als 4 Prozent. Der Durchbruch der chinesischen Marken ist noch nicht in Sicht, notiert Automobilwoche.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

3 Kommentare zu „Elektroautos aus China in Deutschland immer noch sehr unbeliebt“

      1. ja gut damals gabs halt nur die Brilliance Gurken aber mittlerweile hat sich da einiges getan. die Design sehen gut aus und die Crashtests werden mittlerweile auch gut überstanden.. aber halt Elektro.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!