Rund eineinhalb Jahre ist das Xiaomi Mi Band 2 jetzt auf dem Markt und hat die Branche der billigen Fitnesstracker ziemlich aufgemischt. Vor allem hat Xiaomi gezeigt, wie günstig ein solcher Tracker sein und wie viel er dafür trotzdem können kann. Endlich gibt es ein Zeichen für die Existenz eines Nachfolgers. Das Xiaomi Mi Band 3 […]

Rund eineinhalb Jahre ist das Xiaomi Mi Band 2 jetzt auf dem Markt und hat die Branche der billigen Fitnesstracker ziemlich aufgemischt. Vor allem hat Xiaomi gezeigt, wie günstig ein solcher Tracker sein und wie viel er dafür trotzdem können kann. Endlich gibt es ein Zeichen für die Existenz eines Nachfolgers. Das Xiaomi Mi Band 3 wurde jetzt nämlich für die Nutzung von Bluetooth zertifiziert.

Bei dieser Information hört es dann aber auch schon auf. Aber wir können natürlich ein wenig spekulieren. Für recht gesichert halte ich ein Display, wie das Mi Band 2 es auch schon mitbrachte und damit das Mi Band erster Generation obsolet machte. Schon der Akku des 2ers war trotz des Displays ziemlich langatmig und schaffte rund drei Wochen mit einer Ladung. Vielleicht ein paar Tage mehr könnte man gebrauchen, aber wenn das Mi Band 3 dieses Level beibehält, bin ich auch schon glücklich.

Ansonsten gibt es eigentlich wenig, was man sich vom Xiaomi Mi Band 3 wünschen könnte. Das OLED-Display dürfte höher auflösen und vielleicht sogar schon eine Vorschau der eingetroffenen Benachrichtigungen darstellen, anstatt nur das Icon der jeweiligen App zu zeigen. Was erwartet ihr vom Mi Band 3? 

Jonathan Kemper

Studiert Technikjournalismus, bloggt über Smartphones, Apps und Gadgets, seit 2018 mit regelmäßigen News und ausführlichen Testberichten bei SmartDroid.de an Bord.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.