Folge uns

Allgemein

Erfahrungsbericht: CyanogenMod 7.1 auf dem LG Optimus Speed

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

cyanogen

Wer den Blog interessiert verfolgt und eventuell mir auch auf meinem privaten Twitter-Account folgt, weiß dass ich nach wie vor zwei LG Optimus Speed hier habe und diese immer noch ausgiebig am Testen bin. Die zwei monatige Testphase läuft nun mehr oder weniger aus und ich bin auch weiterhin gespaltener Meinung bzgl. dem Optimus Speed und dem originalen System.

Das Optimus Speed ist mit Android 2.2 und der derzeit aktuellsten Firmware, absolut zu verbuggt, zu mindest war dies bei meinem Gerät der Fall. Seit einigen Wochen gibt es nun aber auch den wohl bekanntesten Custom-ROM für das Optimus Speed, die CynogendMod 7.1. Dazu habe ich das derzeit aktuelle Baseband 0614 und wagte nun erste Schritte mit Gingerbread auf dem Optimus Speed.

[aartikel]B004IK82L2:right[/aartikel]Schnell fällt auf, es ist fix, hat dennoch immer mal ganz kleine Hakler in den Menüs, die fallen einem aber nach kurzer Zeit nicht mehr auf. Ansonsten läuft alles Butterweich. Doch es gibt auch hier Probleme, ein Fix des GPS-Signals ist kaum möglich bzw. dauert gefühlte Stunden, die Akkulaufzeit ist unter aller Sau. Selbst wenn das Gerät nur rumliegt und selten genutzt wird, komme ich an maximal 24 Stunden Laufzeit. Einen ganzen Tag mit dem Optimus Speed außerhalb zu verbringen, trau ich mich fast gar nicht. Hier mal ein Foto, da mal die Timeline gecheckt und der Akku verliert in rasender Geschwindigkeit an Saft. Zudem ist der Akku irgendwie launisch, manchmal ist der Akkuverbrauch im Standby sehr hoch, manchmal angenehm niedrig.

Probleme hatte ich leider auch oft damit, das meine Datenverbindung quasi „hing“. Nichts ging rein oder raus, nur das kurze Umschalten in den Flugmodus konnte dies wieder beheben. Komischerweise ein Fehler der nur sporadisch auftrat, mal mehrmals am Tag, mal fünf Tage lang nicht.

[aartikel]B004JM61A8:right[/aartikel]Die Experience an sich, ist wesentlich besser als mit den bisherigen originalen ROMs von LG. Das Gerät läuft fixer, stürzt nicht mehr ab, letztendlich läuft alles etwas Reibungsloser. Für einen Nerd wie mich, dennoch nicht zufriedenstellend und daher werde ich die Überbrückungszeit bis zum dritten Google Nexus, mir mit einem Nexus S versüßen. Dual-Core vermisse ich übrigens nicht.

Wer sich für Cyanogend entscheidet, sollte eine microSD parat haben, denn Gingerbread erkennt den internen Speicher des Optimus Speed zwar, kann aber darauf beispielsweise keine Bilder der Kamera ablegen.

Fragen in die Kommentare!

Kommentare

Beliebt