Folge uns

Android

Erfahrungsbericht: Die schrecklichen Probleme der Archos G9-Tablets

Veröffentlicht

am

Archos 80 G9 Test

Viel ist mir schon untergekommen, das könnt ihr ihr mir glauben. Ich hatte Geräte im Wert zwischen 50 und über 1000 Euro, da war qualitativ schon alles dabei und es gab auch immer wieder die ein oder andere Überraschung. Diesmal hatte ich ein Archos 80 G9 Tablet und mich letzte Woche bereits tierischst darauf gefreut. Der Grund für den Kauf des Gerätes war meine geplante USA-Reise in der nächsten Woche, daher musste ein Gerät für nicht allzu viel Geld her, da ich es danach auch wieder nur selten nutze würde.

So bin ich also geizig und nicht bereit mir ein 500 Euro Tablet zu holen, nur um dass es nach dem Urlaub ungenutzt in der Ecke liegt. Daher konnte die Entscheidung nur auf das Tablet von Archos fallen, es hat erstens mit 8 Zoll eine perfekte Größe für meine kleinen Hände und zweitens ist das Preis/Leistungsverhältnis eigentlich unschlagbar. Für 250 Euro bekomme ich nämlich ein gutes Display, einen 1GHz Dual-Core-Prozessor, Honeycomb 3.2, 512MB Arbeitsspeicher und einen vernünftigen Akku. So schien es mir nach den ersten gelesenen Testberichten und technischen Daten.

Soweit so gut, ausgepackt und angehauen das Teil. Sofort macht sich der mangelnde Arbeitsspeicher bemerkbar, 512MB sind eben doch zu wenig und da kann Archos ein noch so tolles Memory-Management aus dem Hut zaubern. Dennoch läuft das Teil recht fix und hat nur manchmal beim Laden einer Webseite kurze Hänger. Doch hier der Market auf, da der Reader und den Browser, schon wirds dünne mit dem Arbeitsspeicher. Ein Manko welches mir vor dem Kauf bewusst war, was sich zudem auch „nur“ beim Wechsel zwischen den Anwendungen bemerkbar macht. Damit kann ich leben, soviel Multitasking betreibe ich nicht und für den Normalbürger reicht das auch aus.

Ein viel größeres Manko ist aber die Verarbeitung, wie Peter „damals“ schon ansprach und eben leider feststellen musste. Denn dem Display rückt der verbaute USB-Anschluss zu sehr auf die Pelle, dieser drückt permanent von hinten auf das Display und dabei entstehen diese Wellen wie im folgenden Video zu sehen. Egal wo ich das Tablet berühre und damit meine ich wirklich nur berühren, entstehen eine Art Wellen an dieser einen Stelle. Das nervt, auch wenn es je nach Hintergrundfarbe nicht immer zu sehen ist, so ist diese Stelle nach ein paar Tagen schon deutlich dunkler geworden, es hat sich mehr oder weniger ein fester Fleck gebildet.

[youtube eu-mQFnU694]

Doch hier sind wir leider noch nicht fertig, denn es gibt ein noch viel nervigeres Problem. Ohne je weitere Geräte länger benutzt zu haben, bin ich mir ziemlich sicher, das folgende Problem tritt auch bei fast allen anderen Archos G9-Tablets auf. Denn das Archos 80 G9 fährt sich gern mal komplett herunter, ohne sich zu melden oder einen gegebenen Anlass. Oft ist es mir in den letzten Tagen passiert, dass das Teil in der Eck lag und nicht genutzt wurde, ich es anschalten wollte und sich nichts rührte. Erst nach längerem Drücken meldete sich das Gerät, dann allerdings mit dem Bootscreen und es fuhr neu hoch. Ein Problem was ich schon mit einem Gerät der vorherigen Generation hatte und daher offenbar Archos-typisch ist.

Doch auch hier ist noch nicht Schluss, da ich extrem die Akkuanzeige zu bemängeln habe. Diese macht gern mal lustige Sprünge, so lege ich das Tablet mit 25 Prozent bei Seite und später, sofern es auf Anhieb anspringt, liegt die restliche Kapazität plötzlich wieder bei 30 Prozent. Ein ähnliches Problem gibt es beim Ladeprozess des Gerätes, welcher übrigens nicht der Schnellste ist. Hier hat sich das Tablet direkt mal bei 78 Prozent gemeldet und meinte es sei zu 100 Prozent vollgeladen, zieht man den Stecker ab entpuppt sich jedoch wieder die wahre Restkapazität des Akkus. Jetzt wieder anstecken und das Gerät lädt weiter. Ein unpraktischer Fehler wenn man das Gerät über Nacht laden will und nach 8 Stunden lediglich der Akku bei 50 Prozent steht, damit könnte man dann schwierig über den Tag kommen.

Bis auf die oben genannten Punkte ist das Archos 80 G9 ein super Gerät, leider sind diese Probleme aber absolut inakzeptabel und daher das Gerät für mich nicht tragbar. Von einem Kauf kann ich euch leider nur abraten, auch wenn ich in den letzten Wochen noch etwas anderes gesagt habe, sorry.

35 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

35 Comments

  1. hans

    8. November 2011 at 19:35

    tolle eindrücke – interessantes review!

    • hans

      8. November 2011 at 19:37

      habe mir schon gedacht, dass man verarbeitungstechnisch nicht viel erwarten kann aber solche mängel wie beim akkuladen und dem display – das darf echt nicht sein!

  2. elterminatore

    8. November 2011 at 21:15

    Vielen Dank. Habe eigentlich auf die 1.5 GHz. Variante im Dez./Jan. gewartet, aber diese Probleme sind nicht von der Hand zu weisen. Hatte das 101IT (letzte Gen.) und war grundsätzlich sehr zufrieden damit. Vor allem die Akkulaufzeiten waren genial. Hab es wg. Kauf des Iconia Tab A500 verschleudert und vermisse diese Laufzeiten jetzt schmerzlich.
    Wohlan. Da muss ich mir die G9er Varianten doch aus dem Kopf schlagen.
    Schade …

  3. Jörg

    8. November 2011 at 21:52

    Habe das 80G9 seit gut einem Monat. Das Displyproblem ist bekannt, aber von einem verbleibenden Fleck auf dem Display kann nicht die Rede sein.

    Auch habe ich das angesprochene Problem mit dem runterfahren noch nicht gehabt, ebenso wenig kann ich bestätigen, dass das Tablet nicht ordentlich lädt. Ich habe das Tablet schon öfter innerhalb ein paar Stunden auf 100 % geladen.

    Eventuell sollte der Schreiber mal auf die aktuelle Firmware updaten.

    Kann nur sagen, für das Geld ist das Tablet (die neu ausgelieferten wohl auch ohne Druckstelle am Display) ein tolles Teil.

    • Denny Fischer

      8. November 2011 at 23:21

      Gerät ist auf aktuellster Firmware.

  4. Bene

    8. November 2011 at 23:03

    Hi, bin eigentlich zufriedener Besitzer eines 101 G9 Tablets,
    das Display problem ist hier behoben, und neu Booten tut es auch nich von alleine… das einzige ist die halbe ewigkeit die es zum laden braucht, aber insgesamt für ca300€uronen is das ein gutes Teil…

    • Gast

      9. November 2011 at 09:34

      Hi Bene,

      wie lange brauchts denn zum Laden? Und wie gestaltet sich die Alltagstauglichkeit? Gibt´s irgendwelche Störungen, oder Probleme bei der Bedienung? Hast Du den 3G-Stick auch im Gebrauch? Welches Für- und Wider kannst aus Deiner Sicht und Erfahrung mitteilen?
      Viele Fragen, ich weiß, aber ich warte schon so lange auf das 101 g9 1,5Ghz 250GB, das ich einfach neugierig bin, was die 101er g9 jetzt schon können, oder auch nicht.
      Es wäre schön, wenn Du ein wenig berichten könntest…
      Gruß – Pille

    • Bene

      9. November 2011 at 11:13

      Hi Pille, die alltagstauglichkeit ist für mich als Student perfekt und vollkommen ausreichend, bin total von der Akkulaufzeit begestert (komme gut damit über den Tag)… Also die probleme beim laden hatte ich bisher auch noch nicht und ich würde sagen nach geschätzten 3 Stunden ( ich werde das demnächst mal genau messen wie lang es braucht) ist der Akku voll…einen 3G Stick besitze ich nicht….
      Jetzt mal zu de pro und contras:

      Pro:
      – 10.1 zoll
      – Android 3 mit wahrscheinlichem update auf 4
      – für daheim oder uni ganz praktisch
      – für den preis ist das ok

      contra:
      – verarbeitung, alles etwas eng und somit kann das display anfällig sein (besonder bei zu viel druck auf die falsch stelle, aber im normalfall alles ok)
      – sehr nervig ist das die SD karte aus ihrem slot ungefähr 1-2mm herausragt
      – nur 512 MB RAM, reicht aber mehr wäre besser…

      falls dir das zu viele Contras sind denke ich wäre das Asus Transformer Prime evtl was für dich…
      Grüße Bene

    • Gast

      9. November 2011 at 14:47

      Hi Bene,
      vielen Dank für Deinen Bericht und Deine geteilten Erfahrungen. :D
      Da das Archos 101 g9 1,5Ghz 250GB für den Preis von ca. 400,- € wirklich Alles an Schnittstellen hat, was ich mir für mein zukünftiges Tablet wünsche, werde ich weiterhin darauf warten.
      Die Sache mit dem Display wird evtl. bei der Ausführung wegfallen, da ja auch die Gehäusetiefe aufgrund der verbauten Festplatte anders ausfällt. Der SD-Kartenslot fällt ja auch weg, somit kein Überstand. Naja, enzig die 512 MB RAM könnten den Spaß trüben, das werde ich dann sehen. Den 3G Surfstick für ca. 50,-€ finde ich schon ok. Wenn mal irgendwann LTE nutzbar wird, könnte Archos ja auch noch einen 4G-Surfstick nachbieten, ist zwar unwahrscheinlich, wäre trotzdem `ne nette Idee und Haltung…
      Beste Grüße und nochmal vielen Dank – Pille
      Gruß – Pille

  5. Martin REchsteiner

    9. November 2011 at 11:52

    Durfte zwei der Vorgänger testen und bin auf ähnliche Ergebnisse gekommen, habe den einen sogar noch aber ein Archos Tablet kommt mir nicht mehr ins haus

  6. Sknorrell Carnia

    9. November 2011 at 19:18

    Das mt dem langen Laden kann ich bestätigen.
    Mit dem Mitgelieferten Netzteil wird mit etwa 500-550mA geladen, der Wert schwankt aber heftig und geht auch mal auf unter 400mA. Das Netzteil soll eigendlich 1,5A liefern.
    Mit anderen Netzteilen sind die Messwerte aber identisch.
    Archos schrieb mir, dass an diesem Problem gearbeitet wird, naja mal sehen ob sie es hinbekommen.

    Ebenso habe ich feststellen müssen, dass man Akkupacks und nicht alle USB-Netzteile anschliessen kann um das Gerät zu laden. Schließt man einen Hub dazwischen geht es.

    Da fand ich im nachhinein die Lösung mit dem Powerstecker wie beim 101it besser.

    Liebe Grüße
    Micha

    • Sknorrell Carnia

      9. November 2011 at 19:20

      Achso, der letzte Ladevorgang von ca. 25% auf 100% hat etwa 10Stunden gedauert.

    • Denny Fischer

      9. November 2011 at 19:31

      Nicht schlecht oO

  7. Sknorrell Carnia

    10. November 2011 at 06:07

    Heute Nacht hat sich mein Gerät(101G9) am mitgeliefertem Netzteil und USB-Kabel von 21:30Uhr(21%Akku) bis 05:50Uhr(84%Akku) aufgeladen. Beim Gerät waren WLAN und 3G deaktiviert und der 3G-Stich gezogen.

    Das Gerät hat die neueste Firmware drauf, allerdings ohne Werkreset, da ich nicht alles neu installieren möchte.

    Habe bereits den Archos-Support eine Nachricht geschickt, mal sehen was die Antworten.

    • Gast

      29. November 2011 at 01:39

      Das würde mich auch interesieren was sie schreiben poste mal ein zitat

    • @Sknorrell

      21. Dezember 2011 at 07:50

      Der Support hat mir geantwortet, dass sie sich dieses VErhalten nicht erklären können und verweisen auf ein Werkreset. Wenn es dann noch immer nicht klappen sollte mit dem Laden ist das Gerät per RMA einzuschicken.Der Support hat mir geantwortet, dass sie sich dieses VErhalten nicht erklären können und verweisen auf ein Werkreset. Wenn es dann noch immer nicht klappen sollte mit dem Laden ist das Gerät per RMA einzuschicken.

      Ich konnte den Fehler aber schon lokalisieren. Ein installiertes Spiel hat obwohl nach einem Neustart nicht gestartet sich als Dienst eingebunden und dauerhaft den Prozessor hoch belastet. Nachdem ich dieses deinstalliert habe konnte ich endlich über Nacht laden. Der Ladevorgang ist bei abgeschalteten Bildschirm zwar mit über 8Stunden immer noch arg lang aber besser als vorher.

      Auch die neuen Firmwareupdates haben keine wirkliche Besserung in diesem Verhalten gebracht. Mal sehen was das ICS-Update im neuen Jahr bringt, dann mache ich zusätzlich ein Werkreset nach dem Update.

  8. kolumb

    21. Februar 2012 at 16:40

    Hallo, ich hab das 101 Tab …. noch NIE so ein Fehlkauf wie ein Gerät von Archos. Fehler, Abstürze, langsam, mieser Touchscreen und vieles mehr. Also von Archos bin ich geheilt.

  9. Michael

    24. Februar 2012 at 17:53

    Ich habe schon seit langem das Archos 80 G9 8 GB und bin damit sehr zufrieden. Es ist mir zwar auch schon mal passiert, dass es sich selbst runtergefahren hat. Aber dies kann auch an einer App liegen, die man gerade laufen hat. Auch mein Samsung Galaxy S2 ist mir schon abgeschmiert. Das mit den Wellen auf dem Display stimmt. Allerdings habe ich mich mittlerweile daran gewöhnt und stört mich nicht mehr so sehr. Die Bildung eines dunklen Flecks – wie im Bericht geschrieben – kann ich nicht bestätigen. Der Akku hält nach meinem Empfinden schon lange durch. Ob die Akkuanzeige funktioniert weiß ich nicht. Ich benutze dafür die App Gauge Battery Widget, die auch die genaue Prozentzahl anzeigt. Die 512 MB Arbeitsspeicher sind zwar nicht viel, reicht aber für die meisten Anwender mit Sicherheit aus. Es gibt zwar hin und wieder kleine Ruckler, aber diese sind sehr selten. Ich muß allerdings zugeben, dass ich auch selten mit Multitasking arbeite. Das Gerät ist aus Plastik und es stimmt, dass es billig aussieht. Optisch kommt es keineswegs an ein Galaxy Tab oder auch an manche Billig-Tabs ran. Wer also auf eine tolle Optik nicht verzichten kann, sollte dieses Gerät nicht kaufen.
    Warum ich das Gerät nicht zurückgeschickt habe? Für mich ist die Optik nicht so wichtig. Ich brauche kein Tablet, mit dem ich überall angeben kann: "Schau mal, wie toll mein xxxTab ist. Sieht das nicht toll aus?" Mir sind folgende Merkmale wichtig, die sonst meines Wissens kein anderes Tablet in dieser Kombination hat:
    1. Formfaktor. Das 8 Zoll Tablet hat für mich die ideale Größe. Ich hatte schon 7 Zoll Tablets und 10 Zoll Tablets in der Hand. Die einen waren mir zu klein, die anderen zu groß. Positiv finde ich auch den relativ dicken Rand. Dadurch kann man das Tablet bequem halten ohne ständig mit den Fingern auf den Bildschirm zu kommen und dabei versehentlich eine App zu öffnen.

    2. Ständer: Das Gerät verfügt über einen ausklappbaren Ständer. Um sich auf dem Tablet Filme anzusehen, ist dieser Ständer ideal. Ich habe auch nicht den Eindruck, dass der Ständer bei normalem Gebrauch schnell abbricht – obwohl auch er aus Plastik ist.

    3. 3G-Stick: Durch den nachkaufbaren 3G-Stick muss man sich nicht schon vor dem Kauf entscheiden, ob man lediglich die WLan-Variante braucht oder doch besser direkt die 3G-Version eines Tablets kauft.

    4. Externe Festplatte: Über den 3G-Stick-Anschluss läßt sich eine externe Festplatte anschließen. Die Daten lassen sich bequem mit dem Tablet ohne PC von der Festplatte auf das Tablet übertragen. Allerdings wurde bei mir nur eine Festplatte mit eigener Stromversorgung erkannt. Bei einer 2,5 Zoll Festplatte hatte ich keine Zugriff auf die Festplatte. Trotzdem ist die Möglichkeit eine Festplatte anzuschließen für mich ein großer Pluspunkt.

    5. Android 4.0: Von Archos wurde bereits ein Update auf Android 4.0 zugesagt. Dies kann man nicht unbedingt von anderen Herstellern behaupten. Die meisten Experten sind der Meinung, dass durch dieses Update ein Geschwindigkeitszuwachs zu spüren ist. Ich bin selbst einmal gespannt.

    6. Preis/Leistung: Das Preis-/Leistungsverhältnis empfinde ich als hervorragend. Vielleicht kann es sich nicht mit anderen Tablets messen, aber diese sind meistens auch um einiges teurer.

    Laut einigen Meldungen im Internet soll bald eine neue Version des Gerätes herauskommen: Diese Version soll über einen 1,5 GHz Dual-Core und einen Arbeitsspeicher von 1 GB verfügen.
    Ich persönlich werde mir dieses Gerät wahrscheinlich kaufen – dann jedoch die 16 GB-Variante. Damit hätte ich ein Gerät mit einem 50% schnelleren Prozessor, doppeltem Arbeitsspeicher und doppeltem Flashspeicher. Und die für mich wichtigen oben genannten Merkmale habe ich auch wieder.

    Gruß
    Michael

  10. williwuerg

    11. März 2012 at 10:20

    Ich habe schon seit auf dem Markt kommen, das Archos 80 G9 8 GB Turbo und bin damit sehr zufrieden. Weder Wellen auf denm Display (UMTS-Stick) noch sonstige Abstürtze sind aufgetreten. Das Tablet ist sehr schnell und handlich. Einziger Mangel: Die Kamera versagt den Dienst nach einer aufnahme – hier hilft nur ein Neustart.

  11. Andreas

    13. März 2012 at 12:45

    Hallo, ich habe ein Archos 101it G8 32
    ich bin im großen ganzen zufrieden. das problem mit dem arbeitsspeicher und das jedes installierte prg auch speicher verschlingt, obwohl es nicht läuft ist der grundsätzliche pferdefuss von android.
    mir ist das tabel im urlaub mal runtergefallen und genau auf die strombuchse.
    einen garantienachweis hatte ich nicht und archos hat es einfach umgetauscht.
    fand ich wahnsinn
    habe über das g9 nachgedacht, abe rman sollte da wirklich eine ausführung mit mehr speicher wählen.
    ich will kein fallobst
    cu
    andreas

  12. Dirk

    10. April 2012 at 10:44

    Ich habe seit einer Woche das 10.1 G9 250GB. Für mich war als Kaufgrund die Festplatte ausschlaggebend, da es mein Netbook ersetzen muss.
    Ich bin mit dem Gerät sehr zufrieden, aber natürlich gibt es ein paar Mängel, die aber bei dem Preis, ca. 370 Euro, zu verschmerzen sind.
    Plus:
    – ICS 4.0
    – 1GByte RAM und somit schnelles Arbeiten
    – 1,5 GHz Dual Core Prozessor
    – schnelles Laden mit dem mitgelieferten Netzteil, von ca. 10 % auf 100% in 4Std.

    Minus:
    – Display Farben sind nicht so Toll, die Farben sind etwas flau
    – 3G Stick ist nicht pass genau, steht etwas über.
    – WLAN Verbindung instabil, wenn die Signalstärke unter -70dB fällt

    Aber alles in allem ein schönes Tablet.

    Gruß
    Dirk

  13. schnupsi

    11. Mai 2012 at 11:19

    Hallo'

    Ich habe das Archos 101 G9 18GB und bin begeistert!
    Ich hatte vorher das 101 G9 8 GB und das war nach zweimaligen Umtausch immer defekt!
    Darum bin ich auf das 18er umgestiegen und das ist Spitzenklasse.

    Am Anfang muss man es zweimal kaliebriren und dann läuft es.
    Der Akku brauch 3,5 Stunden von 2% auf 100% und bei langem Gebrauch halt der Akku etwa 10 – 12 Stunden!
    Das Display hat keine maken so wie es manche schreiben und sollte es so sein muss man es kalebrieren dauert 3 sek.
    Im Internet ist es super schnell unterwegs!

    Meiner Meinung nach kann ich das Archos 101G9 18GB nur empfehlen,

    Lange Akku zeit, schnelles laden und einfache Bedienung und superschnell im Internet.

    Was will man mehr.

    Lg Schnupsi

  14. viktor

    28. Mai 2012 at 13:39

    ARCHOS 101 G9 Erfahrungsbericht: Die schrecklichen Probleme

    Ich habe am 26 April eine Bestellung abgegeben. Mit der ersten Sendung
    habe ich ein  
    ARCHOS 101 G9 TABLET 7 250 GB, 1.5GHZ erhalten, welches jedoch nicht
    funktionierte.
    Erste Problem – ganz flaue Farben. Somit habe ich das Tablet zurückgeschickt und mir wurde umgehend ein neues zugesandt. Bei jeweils beiden Bestellungen habe ich per Nachname bestellt.
    Zweites Problem – das Geld der ersten Bezahlungen wurde von Conrad nicht zurücküberwiesen.
    Trotz etlicher E-Mails und Anrufe sind die Mitarbeiten von Conrad nicht bereit mir das Geld ohne die Mitbeteiligung meines Anwalts zurückzuüberweisen.
    Drittes Problem –  Auch der neue ARCHOS 101 G9 hat eine große Macke. Der
    ist mal für gute halbe Stunde hängen geblieben, man könnte drücken und
    tun, er ist einfach hängen geblieben.
    Hier in diesem Video kann man das sehen. https://vimeo.com/42961751
    Einkaufen bei Conrad macht schon lange nicht mehr so viel Spaß wie das
    früher mal war!
    Ob ich das noch mal tue?!

  15. Bernhard

    11. Juni 2012 at 16:55

    Hallo,__habe den Bericht aufmerksam gelesen. Kann die Probleme nicht bestätigen. Mein Gerät ist jetzt 4 Wochen alt, o.k. noch sehr jung. Habe die 1,5GHZ Version bin voll zuftrieden und entspricht voll meinen Erwartung. Die Verarbeitung ist o.k. Bin kein Markengerät-Junkie. Was ich besondes gut finde ist die Möglickeit per WLAN oder über 3G zu arbeiten……auch der perfekte Einbau mit der Stickversion ist gut. AKKU Ladung bis zu 4Tage bei normaler Benutzung. ALso alles in allen Preis Leistung passen, kann das Gerät weiterempfehlen, viele Grüsse Bernhard

  16. Rainer

    27. Juni 2012 at 19:49

    Hallo, ich habe jetzt seit ca. 3 Monaten ein 80 G9 mit immer aktuellster Firmware im betrieb. Nutze es hauptsächlich beruflich, aber Apps sind natürlich auch drauf gekommen, die Versuchung war zu groß.
    Zu den beschrieben Problemen über die lange Ladezeit usw. kann ich nichts sagen, mein Gerät funktioniert dahingehend einwandfrei. Allerdings kenne ich das Problem Viktor, mein Archos hängt sich regelmäßig auf ( 1- 2 mal in der Woche) und dann hilft auch nur ein Reset. Seit heute sind mir auch auf dem Display ein paar etwa 1 mm große dunkle Flecken aufgefallen. Keine defekten Pixel, sieht mehr aus wie Dreck unter dem Display. Werd jetzt auch mal den Kundendienst anschreiben.
    Viele Grüße Rainer

  17. Erich Lux

    11. Juli 2012 at 15:36

    Ich glaube, das Problem erkannt zu haben – hier mein Kommentar dazu:
    Für meine Frau habe ich DAS IDEALE TABLET gefunden – Form Faktor, Ausstattung, Preis – einfach super – gekauft, ausprobiert und wir waren begeistert . Nachträglich haben wir das 3G-Modul bestellt..
    Nach einiger Zeit gab es wohl Probleme mit dem Ladekabel – zu langsames Laden, nach dem Laden über Nacht waren nur 40-50% geladen, aber grundsätzlich super zufrieden.
    Darauf hin habe ich mir ebenfalls das Teil geordert.
    Allerdings wurden die Probleme mit dem unkontrollierten Runterfahren immer schlimmer. Das trübte unsere Begeisterung.
    Plõtzlich ließ sich das erste Gerät überhaupt nicht mehr laden, weil bei der Fummelei mit den richtigen Ladekabeln der Micro-USB-Stecker verdrückt wurde.. Zum Glück haben wir eine Versicherung abgeschlossen, das Teil ist derzeit in Reparatur.
    Bei meinem Archos habe ich Mr einen kleinen USB 2.0-Stück gekauft und eingesetzt – wunderbar – mit TotalCommander lassen sich die Dateien perfekt managen.
    Dann jedoch: die gleichen Probleme, wie bei dem ersten Gerät: das Ding fährt runter und rauf, wie es gerade mõchte. Nach dem Ausschalten muss man komplett neu starten – zwei mal ja 10 sec. auf die Powertaste, damit man wieder damit arbeiten kann.
    Hier bin ich auf die Idee gekommen, dass es vielleicht an der Nutzung des USB 2.0 – Steckers liegen kann – und siehe da – Stecker raus – geht tadellos, Stecker rein – shut-down. Naja, was soll ich sagen? – Dann halt ohne. Werde im Support den Fehler melden, mal sehen, was die sagen
    Bis demnächst
    Erich

  18. Tobias Schulz

    11. Juli 2012 at 19:26

    Ich habe auch diesen Displayfehler mit dem USB-Anschluss für den 3G-Stick – allerdings lässt sich das sehr leicht beheben, indem man die eine Klappe (nicht die mit der SIM-Karte darunter, sondern die andere) vom Stick entfernt und ihn dann in das Tablet schiebt ;-)

    • Erich Lux

      11. Juli 2012 at 23:20

      ich habe aber auch das Problem mit einem USB-Speicherstick – einen ganz kleinen, flachen – das mit der Klappe entfernen im 3G-Stück, das werde ich mal probieren.

    • Erich Lux

      12. Juli 2012 at 19:43

      hallo, Tobias,
      Wollte das mit der Klappe am 3G-Stück probieren, kann nicht genau erkennen, welche das ist: die über der SIM-Karte ist es nicht, O.K.' aber welche denn?
      Jetzt habe ich den 3G-Stück seit heute morgen drin, geht alles ganz reibungslos bisher – muß wohl noch etwas testen!
      Wellen, Flecken und andere Störungen habe ich nicht erkennen kõnnen. Bisher!
      Melde mich – bin an einer Lõsung interessiert.
      Erich

  19. Heiko Prasse

    14. August 2012 at 20:23

    Hab das Archos 80 G9 Turbo jetzt ein gutes Vierteljahr und war auch Anfangs nur zufrieden. Neuerdings spinnt es aber beim Aufladen – das derbe ist, wenn es eine Weile am Laden war, geht die Anzeige auf einmal langsam rückwärts bis in den kritischen Bereich, auch wenn es beständig "wird geladen" meldet. Vom Kabel nehmen und neu einstecken hilft nicht, normaler Neustart auch nicht, nur nach Ausschalten und Neustart durch Einstecken des USB-Ladekabels lädt es dann wieder "vorwärts". Hab noch keinen Support angefragt, bin grade erstmalig auf der Suche nach ähnlichen Problemen (und Lösungsvorschlägen,)

  20. Horst

    22. August 2012 at 20:49

    Zuerst bin ich an einem 80 G9 250GB gescheitert – Festplatte kaputt – Austausch auf ein 101 G9 250GB – System blieb bei jedem zweiten Video reproduzierbar hängen – sehr instabil – Abstürze bzw. Aufhänger waren an der Tagesordnung. Auch das getauscht und heute ein neues Gerät erhalten. Sehr schick! – während die linke Hälfte des Bildschirms tadellos funktioniert leuchtet die rechte Hälfte im schönsten Brombeer. Alles Kalibrieren und Updaten hat nix geholfen. Also wieder zurück mit der Krücke. Bin schon neugierig was der 4. Versuch an Überraschungen bringt. Dürfen die Franzosen ihren Elektroschrott nicht mehr in Afrika endlagern dass sie ihn nun schön verpackt zu uns schicken müssen ;-) ?

  21. jokell

    6. Oktober 2012 at 16:25

    Ich besitze das 80 G9 8 GB mit 3G Stick seit ca. 6 Monaten.
    Das Problem Herunterfahren hatte es zu Anfang, aber seit dem
    Auto-Update auf 4.0 nicht mehr. Lediglich bei Benutzung des
    Original-Browsers hängt es manchmal. Die anderen Probleme
    wie LCD oder Akku habe ich nicht. Für den Preis von 240 inkl
    3G gibt es meines Erachtens nichts vergleichbares.

  22. sarilan

    9. April 2013 at 12:09

    hatte den archos 101 für meine Tochter gekauft. Schon nach wenigen Wochen Probleme mit dem Laden! Das gerät schaltet sich dauernd ab. Die Ladebuchse wackelt. Aufladen funktioniert nicht mehr. Nach Einsendung beim Hersteller gibt es keinerlei Information, ob das Gerät überhaupt angekommen ist geschweige denn Infos über Reparatur oder Ersatz. Man kann nur abraten!

    • Andreas

      23. Januar 2014 at 14:05

      Ist das Gerät denn zurück gekommen

  23. Claudia

    30. August 2013 at 18:31

    Ich habe seit gut nem halben Jahr ein Archos 80g9 und es funktioniert soweit einwandfrei, das Display ist einwandfrei, keine verfärbungen, keine Wellen ect. Jedoch fährt mein Tablet auch hin u wieder alle paar Tage runter, aber auch nur wenn ich es sehr lange Zeit rumliegen hatte ( denke mal ist damit es Akku spart?). Was mich wirklich etwas störrt sind 5 andere Dinge. 1. Internetbrowser nutzen vermeide ich und gehe lieber an den PC, dann bin ich schneller fertig und der Browser schmiert mir nicht dauernt ab.. 2. Ladekabel.. leider bin ich etwas ungeschickt und hab das Kabel das beim Gerät dabei war, geschrottet. das neue Kabel was ich ahbe tut zwar seinen Dienst, aber es Dauert gut nen ganzen Tag bis der Akku wieder voll ist :( Schnellladekabel haben wir bisher noch keins gefunden. 3. Man kann Daten vom PC übers USB raufladen.. schön und gut.. klappt nur leider nicht.. ich muss jedesmal meine SD karte rausnehmen in Kartenadapter stecken und den dann an PC klemmen, um dann später wieder die SD ins Gerät zu stecken.. :/ 4. W-Lan.. Obwohl ich im selben Raum bin wie der Router, kommt hin und wieder das kein W-lan zu finden sei, dann muss ich diesen kurz abschalten und wieder An, dann gehts.

    5. Der Ständer.. Anfangs völlig lose in seiner vertiefung, nach dem Heißen Sommer und der anschaffung einer Schutztasche/hülle so fest in der vertiefung das man fast schon Gewalt anwenden muss 0ô vorher bamelte der Ständer sofort raus wenn mans nur drehte.. beides nicht grad Optimal, nutze daher lieber die Hülle als Standhilfe, statt den Ständer.(0815 Hülle von Easy ACC.

    Ansonsten Läuft alles super, egal ob Apps, Ebooks, Zeichenprogramme, Bilder/Video/Musik.

    Was ich noch empfehlen kann ist eine antireflektierende Displayschutzfolie, seit ich die habe reagiert das Display merklich besser und bleibt auch sauberer ^^ (und es spiegelt nix mehr)

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt