Google will die Backup-Fähigkeiten von Android 11 erheblich verbessern. Jetzt geht es dem Single-Sign-On wiederhergestellter Apps an den Kragen.

Wenn das Android-Betriebssystem einen Nachteil gegenüber iOS hat, dann ist es die bislang nur rudimentäre Backup-Funktion. Es ist noch immer sehr umständlich, alle Daten und Einstellungen von einem Android-Smartphone auf ein neues Gerät zu übertragen. Zwar geht dank Google Drive, Fotos und Co. schon viel, es fehlt aber an noch ebenso vielen Ecken. Dazu gehört eine fehlende Sicherung der App- und Login-Daten vieler Android-Apps. Man muss sich zum Beispiel in die meisten Apps manuell wieder neu einloggen, wenn man auf ein neues Gerät wechselt.

Einzelanmeldung in Android-Apps bald nicht mehr nötig?

Das betrifft vermutlich nicht so viele Leute regelmäßig. Für uns ist es aber stets ein unfassbar nerviges Unterfangen, wenn wir Testgeräte so einrichten wollen, wie wir unsere Daily Driver benutzen. Ein größeres Problem soll zukünftig behoben werden, verspricht jedenfalls ein an Entwickler gerichtetes Google-Video. Mit dem neuen Android 11 sei ein System geplant (One Tap & Block Store), dass den Single-Sign-On für Apps ermöglicht. Es reicht dann aus, sich mit dem eigenen Google-Konto auf dem neuen Gerät anzumelden, damit man sich bei allen wiederhergestellten Apps auch direkt anmelden kann.

Hierfür sind Passwörter und Anmeldenamen verschlüsselt bei Google gespeichert. Allerdings müssen die App-Entwickler die Unterstützung für dieses System in ihre Apps integrieren, was schon mal die erste und letztlich entscheidende Hürde ist. Manche machen mit, manche wiederum nicht.

Aus heutiger Sicht lässt sich die Frage im Titel wie folgt beantworten. Nein, eine vollwertige Backup-Funktion für Android ist nicht in Sicht, doch ein großer Schritt in die richtige Richtung schon.

Auch diese Neuerung ist ein Beweis dafür, dass Google für Android 11 viele kleine Veränderungen „unter der Haube“ plant.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.