Last-Minute-Angebote bei Amazon: Jeden Tag neu!

Eric Schmidt: Übernahme von Motorola wird an Android nichts ändern

Eric Schmidt

Im August hat Google eine fette Katze aus dem Sack gelassen, denn man gab überraschende Pläne bekannt, bis zum Ende des Jahres möchte man die Mobility-Abteilung von Motorola komplett übernehmen. Kurz darauf schwappten natürlich die Gerüchte und Vermutungen über, es wurde vermutet dass Google nun eigene Wege geht, da man nun einen hauseigenen Hersteller hätte. Andere Hersteller könnten im gleichen Zuge benachteiligt werden [aartikel]B005SYZ4SQ:right[/aartikel]oder Android wird gar kostenpflichtig für bisherige Partner.

Doch alle bösen Gedanken wurden schnell ausgetrieben und auch jetzt meldete sich Eric Schmidt nochmals zu Wort. Er stellt wiedermal eindeutig klar, dass die Übernahme von Motorola nichts an Android und für die weiteren Hersteller verändern wird. Man will und wird Motorola definitiv nicht bevorzugen, Android bleibt weiterhin unverändert offen und die Arbeit mit anderen Partnern wird in keinster Weise beeinträchtigt.

„In general, with all of our partners, we told them that the Motorola deal will close and we will run it sufficiently and independently, that it will not violate the openness of Android…we’re not going to change in any material way the way we operate,“

Ganz sicher bin ich mir persönlich dennoch nicht, egal wie oft man oben genannte Vermutungen dementiert. Auch wenn andere Hersteller nicht benachteiligt werden, so wird Motorola in meinen Augen einen klaren Vorteil aus der Übernahme ziehen. Auch dass die Übernahme nur wegen den Patenten von Motorola stattfinden soll, will ich nicht so richtig glauben. (via/via)