Eric Schmidt: Verhältnis zwischen Google und Apple bessert sich

Eric Schmidt

Eric Schmidt

Nachdem Apple in den letzten Jahren spüren musste, wie sehr Google näherkommt bzw. dem Konkurrenten mehr oder weniger den Rang abläuft, hat Apple einen wohl eher unpopulären Weg eingeschlagen. Steve Jobs wollte Android vernichten, so voller Hass war er über das System. Doch nachdem Siri nicht mehr die Google Suche nutzt, es mit YouTube diverse Probleme gab und Google Maps durch das lange Zeit eher mäßige Apple Maps ersetzt wurde, scheinen sich die Wogen wieder zu glätten. Das betonte jetzt Eric Schmidt, der lange Zeit im Verwaltungsrat von Apple und Google saß, dem Konzern aus Cupertino aber irgendwann komplett den Rücken kehrte.

Unglaublich viele Gespräche wegen vieler kleiner Probleme waren nötig die Beziehungen beider Unternehmen wieder zu verbessern. Beide tun auch gut daran, dann Google profitiert von Apple und umgedreht, wenn man denn kooperierend miteinander zusammenarbeitet. Einen Löwenanteil daran dürfte vor allem Tim Cook haben, der Apple vielleicht nicht so auffällig aber dafür überlegter führt.

Beide Unternehmen seien zwar sehr unterschiedlich, so Schmidt, doch werden mit Stolz und vor allem erfolgreich geführt.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Tablets[/asa_collection]

(Quelle AndroidAuthority)